1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Pokal: SG Keeken/Schanz, TSV Weeze, SV Herongen und Kevelaerer SV weiter

Fußball-Kreispokal Kleve/Geldern : SG Keeken/Schanz freut sich auf Heimspiel gegen SV Hö.-Nie.

Der A-Ligist gewinnt 2:0 bei der SG Kessel/Ho-Ha. Auch der TSV Weeze, der SV Herongen und der Kevelaerer SV haben die Vorschlussrunde des Wettbewerbs der Saison 2020/21 erreicht.

(josch) Der TSV Weeze, die SG Keeken/Schanz, der SV Herongen und der Kevelaerer SV haben am Sonntag als letzte Vereine die Vorschlussrunde im Kreispokal-Wettbewerb des Fußball-Kreises Kleve/Geldern der alten Saison 2020/21 erreicht. Bezirksligist TSV Weeze setzte sich in der zweiten Runde beim A-Kreisligisten SC Vernum mit 2:1 (0:0) durch. Dogan Erkis (59.) und Max Büren (68.) trafen für die Gäste. Malte Heitbrede sorgte mit seinem Anschlusstor in der 78. Minute dafür, dass die Partie bis zum Schluss spannend blieb. „Das Ergebnis geht vom Spielverlauf her in Ordnung“, sagte Sebastian Stein­hauer, Trainer des TSV, der am kommenden Sonntag in der Vorschlussrunde nun beim A-Ligisten SV Herongen antreten muss.

Der SV hatte sich am Sonntag in seiner Heimpartie gegen Union Wetten mit 2:0 (1:0) behauptet. Marvin Birken (56.) und Rene op de Hipt (67.) bescherten ihrem Team mit ihren Treffern einen weiteren Pokal-Autritt vor eigenem Publikum.

Den hat auch A-Ligist SG Keeken/Schanz nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg beim Ligarivalen SG Kessel/Ho-Ha. Das Team erwartet am kommenden Sonntag nun den Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter. „Wir haben verdient gewonnen. Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben sehr gut umgesetzt. Jetzt freuen wir uns auf die Partie gegen die SV Hönnepel-Niedermörmter“, sagte Trainer Stefan Stang. Niklas Adomeit (30.) und Finn Schmidthausen (88.) trafen. „Wir haben schlecht gespielt und verdient verloren“, sagte Gilbert van Wehmen, Sportlicher Leiter der SG Kessel/Ho-Ha.

  • In den Impfzentren des Kreises Kleve
    Kreis Kleve impft : Impfzentrum Kreis Kleve weiter ohne Termine offen
  • Peter Mollenhauer, Sportlicher Leiter Rhenania Hochdahl.⇥RP-Foto:
    Fußball : Rhenania empfängt im Kreispokal SV Hösel
  • Es wird acht Direktkandidaten geben, die
    Kreis Kleve : Acht Kandidaten treten im Kreis zur Wahl an

Der Kevelaerer SV schaffte im Duell zweier A-Ligisten einen 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den SC Auwel-Holt. Nach einer eher ereignisloshen ersten Hälfte kam der Gastgeber nach dem Wechsel besser ins Spiel. Tim Hillejan gelang in der 63. Minute das Siegtor. „Wir haben es anschließend verpasst, den Deckel draufzumachen, weil wir noch einige gute Chancen vergeben haben“, sagte Marcel Kemkes, der den KSV mit Patrick Znak trainiert. Das Team tritt in der Vorschlussrunde nun am Sonntag beim B-Ligisten SuS Kalkar an.

In der Vorschlussrunde kommt es zu folgenden Partien: SuS Kalkar - Kevelaerer SV, Alemannia Pfalzdorf - Viktoria Goch, SG Keeken/Schanz - SV Hönnepel-Niedermörmter, TSV Nieukerk - SF Broekhuysen, SV Herongen - TSV Weeze, SV Rindern - SGE Bedburg-Hau. Die Sieger spielen eine Woche später um den Einzug in den Niederrheinpokal.