1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball-Bezirksligist Viktoria Goch gönnt sich keine lange Pause

Fußball-Bezirksliga : Viktoria Goch beginnt früh wieder mit dem Training

Die Mannschaft von Trainer Daniel Beine legt schon am 11. Januar wieder los, um sich optimal auf die Aufholjagd im Titelrennen vorzubereiten.

Drei Tore und zwei Verletzte in den ersten 17 Minuten – für Viktoria Goch gab es am Sonntag zum Abschluss der Hinrunde in der Fußball-Bezirksliga in der beim Uedemer SV mit 6:2 gewonnenen Partie zunächst ein Wechselbad der Gefühle. „Eine so kuriose Anfangsphase habe ich als Trainer und Spieler zuvor noch nicht erlebt“, sagte Viktoria-Coach Daniel Beine. Drei Tage nach dem Spiel kann er davon sprechen, dass der Tabellendritte noch Glück im Unglück gehabt hatte.

Denn die Verletzungen von Torjäger Levon Kürkciyan (Muskelfaserriss) und Marius Alt (Zerrung) wiegen nicht so schwer, weil jetzt ohnehin erst einmal Pause ist. Und Beine muss sich auch nicht die Sorge machen, dass die beiden Kicker einen Teil der Vorbereitung auf den zweiten Teil der Saison verpassen werden. Der Coach wird somit bis auf Deniz Özel (Kreuzbandriss) wohl alle Mann dabei haben, wenn der Titelanwärter relativ früh wieder ins Training einsteigt. Auftakt ist am Dienstag, 11. Januar – knapp acht Wochen vor dem Start der Rückrunde, in der die Viktoria zur Aufholjagd auf das drei Punkte bessere Spitzenduo Sportfreunde ­Broekhuysen/SV Budberg blasen will.

  • Marc Goertz (links) steuerte zehn Punkte
    Basketball im Kreis Kleve : TV Goch siegt vor leeren Rängen
  • Kirchenpatrone
    Neuer Anlauf im Stadion : So sollen die Weihnachtsgottesdienste in Goch laufen
  • Einheit am Mittwochvormittag : Zwei Borussen aus der Startelf gegen Freiburg fehlen im Training

„Wir beginnen so früh wieder mit dem Training, weil wir genug Zeit haben wollen, uns optimal für eine wichtige Rückrunde vorzubereiten. Außerdem haben wir so die Gelegenheit, der Mannschaft zwischendurch auch einmal ein paar trainingsfreie Tage zur Regeneration zu geben“, sagt Beine. Er ist zuversichtlich, dass beim Auftakt Mitte Januar auch Kapitän und Abwehrchef Lukas Ernesti wieder dabei sein wird. Der 27-jährige hat die komplette Hinrunde verpasst, nachdem ihm in einem Testspiel die Kniescheibe herausgesprungen war. Dabei waren Bänder und Knorpel im Knie beschädigt worden. Ernesti absolviert mittlerweile schon wieder ein leichtes Aufbautraining.

Beim Start im Januar wird mindestens ein Neuzugang dabei sein: Michel Wesendonk. Die Verpflichtung des 33-jährigen Stürmer , der zuletzt für TuB Bocholt aufgelaufen ist, wurde bereits Mitte Oktober perfekt gemacht. Daniel Beine hofft zudem, dass Marvin Gisberts aus der zweiten Mannschaft in den Bezirksliga-Kader aufrücken kann. Er hatte am Sonntag in Uedem erneut ausgeholfen und dabei überzeugt. „Ich würde ihn gerne fest ins Team nehmen. Doch das muss natürlich erst mit der zweiten Mannschaft abgesprochen werden“, sagt Beine.