1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Kevelaerer SV feiert gegen Sturm Wissel ein 10:1-Schützenfest

Fußball-Kreisliga A : Kevelaerer SV macht’s gegen den Verfolger zweistellig

Der Tabellenzweite erteilt der Mannschaft von Sturm Wissel, die jetzt sogar noch einmal um die Aufstiegsrunde bangen muss, eine Lehrstunde.

Ein Ergebnis von Seltenheitswert gab’s in der Gruppe eins der Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern in der Partie des Kevelaerer SV gegen den BV Sturm Wissel. Mit 10:1 (4:1) fertigte der Gastgeber die Mannschaft von Trainer Marco Schacht ab. Tom Schax (20., 23., 76.), Noah Tellemanns (27., 34.) Adrian Kopec (47., 48.), Almir Pasalic (60.), Marvin Flassenberg (64.) und Nicolai Bühner (84.) trafen für den KSV. Eric Böhmer erzielte nach 38 Minuten das zwischenzeitliche 1:4.

„Von der Nummer eins bis 19 bin ich heute stolz auf die Mannschaft“, sagte KSV-Trainer Patrick Znak nach dem Kantersieg. „Wer nicht trainiert, darf sich über eine solche Niederlage nicht wundern“, lautete der knappe Kommentar von Wissels Coach Marco Schacht. I

Im Gocher Derby unterlag die SG Kessel/Ho-Ha auf dem Kunstrasenplatz in Asperden dem Tabellenführer Alemannia Pfalzdorf mit 1:3 (1:1). In einer umkämpften ersten Halbzeit brachte Henning Hans (20.) den Gast in Führung, Peter Bodden glich nach 37 Minuten aus. In Durchgang zwei setzte sich die reifere Mannschaft durch Treffer von Christian Urbanek (82.) und Luca Eikemper (90.) durch. „Am Ende geht die Niederlage in Ordnung“, sagte Gilbert Wehmen, Sportlicher Leiter der SG. „In einer hektischen Partie waren wir im zweiten Abschnitt das bessere Team“, so Alemannia-Trainer Thomas Erkens.