1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

„Wipperfürther Musiksommer“ auf dem neu gestalteten Marktplatz

Wirte am Markt : „Wipperfürther Musiksommer“ auf dem Marktplatz

Die Wirte am Markt haben sich etwas Besonderes für den am Wochenende für Kraftfahrzeuge gesperrten Marktplatz der Hansestadt einfallen lassen: einen Biergarten auf der Freifläche und ein Samstagabend-Konzert.

Der neu gestaltete Marktplatz in Wipperfürth hat, seit er an den Wochenenden für Kraftfahrzeuge gesperrt ist, noch mehr Flair erhalten. Das haben die Wirte am Markt ausgenutzt: Marco Schlierenkamp (Brauhaus), Adam Jarek (Hansecafé), Carsten Johnen (Penne) sowie Joshua Sünger, Uwe Sünger und Ingo Wollnik (alle Platz 16) haben den „Musiksommer“ reaktiviert: Jeden Samstag bis Mitte September treten dort Künstler auf und unterhalten die bei schönem Wetter unzähligen Gäste in den Gaststätten rund um den Marktplatz.

Den Anfang machte der Kölner Singer-/Songwriter Mathias Nelles, der am Pfingstsonntag abends mit seiner Gitarre auf der neuen Freitreppe ein Überraschungskonzert veranstaltete. „Die Besucher in den Gaststätten rund um den neugestalteten Marktplatz waren sich schnell einig, dass das eine tolle Idee ist“, berichtet Wollnik. Sie sprachen von „mediterranem Flair“, hofften auf zahlreiche Wiederholungen und genossen den lauen Sommerabend. Nach weiteren drei Testkonzerten – „allesamt mit nahezu ausschließlich positiver Resonanz“ – haben die Wirte am Markt gemeinsam mit der Hansestadt ein Konzept für den „Wipperfürther Musiksommer 2020“ erarbeitet.

Jeden Samstagabend gibt es ein Live-Konzert auf der Freitreppe am Marktplatz gegenüber des Lokals „Platz 16“. Verschiedene lokale, aber auch aus dem europäischen Ausland stammende Künstler werden Woche für Woche ab etwa 19.30 Uhr ihre Lieder spielen. Am kommenden Samstag, 18. Juli, tritt der Remscheider Florian Alexander Kurz auf, der unter anderem Kandidat der Castingshow „The Voice of Germany“ 2018 war und im vorigen Jahr beim Wipperfürther Sommer-Open-Air gastierte.

Zusätzlich wird auf der nun freien Platzfläche durch die Wirte am Markt ein weiterer Biergarten in Betrieb genommen, der immer samstags ab 18 Uhr öffnet und die Besucher mit Getränken versorgt. „Speisen werden aufgrund der Hygienerichtlinien nicht angeboten, dürfen aber mitgebracht werden, versichert Wollnik. Die Plätze im neuen Biergarten können allerdings im Gegensatz zu denen der Gaststätten nicht reserviert werden, damit so auch spontanen Besuchern eine Platz am Markt angeboten werden kann.

Aufgrund der Corona-Lage und den damit verbundenen Schutzmaßnahmen müssen die Besucher einige Regeln beachten. So sollten sie sich nicht für längere Zeit auf der Freifläche aufhalten, sondern einen der dann sechs Biergärten rund um die Konzertfläche aufsuchen. Zudem ist außerhalb der Gastronomiebereiche die Einhaltung der Abstandsregeln obligatorisch. Bei schlechtem Wetter werden die Open-Air-Konzerte abgesagt, auch der Biergarten auf dem Markt wird dann nicht betrieben.