Hückeswagen: Wie sortiert Hückeswagen Müll?

Hückeswagen : Wie sortiert Hückeswagen Müll?

Seit über zwei Jahren studiert Constanze Herbertz Entsorgungsingenieurwesen in Aachen. Für ihre Studienarbeit zum Thema "Sortierverhalten der Hückeswagener Bürger" benötigt die junge Studentin nun die Mithilfe der Hückeswagener.

Zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur ist Constanze Herbertz schon als Kind erzogen worden. Dazu zählte für das ehemalige DLRG-Mitglied auch die Teilnahme an der Müll-Sammel-Aktion "Tag der sauberen Bever". "Umweltschutz ist tief in meinem Herzen verankert", sagt die 23-jährige Studentin aus Scheideweg über sich. Nach dem Abitur und einem Freiwilligen Sozialen Jahr als Rettungshelferin bei den Johannitern begann die Hückeswagenerin mit dem Studium im Fach Entsorgungsingenieurwesen. Inzwischen ist sie im fünften Semester. 2011 möchte sie ihren "Bachelor", 2013 ihren "Master" in der Tasche haben. "Das Studium ist sehr anspruchsvoll – aber auch vielseitig und abwechslungsreich", sagt die ehrgeizige Studentin.

Fragen-Katalog im Internet

Die Studienarbeit, an der Constanze Herbertz aktuell arbeitet, ist eine Umfrage und Recherche zum Müll-Sortierverhalten der Bürger am Beispiel von Hückeswagen. Dazu hat die 23-Jährige einen kurzen Fragen-Katalog ins Internet gestellt. Um ein repräsentatives Ergebnis zu erhalten, benötigt Constanze Herbertz noch Teilnehmer, "vor allem Leute über 60", sagt sie.

Zehn Minuten Zeit?

Die Beantwortung der Fragen nimmt nicht mehr als zehn Minuten in Anspruch. Gefragt wird unter anderem, ob Hausmüll getrennt wird, ob die Verwertungswege für Abfall bekannt sind und was in welche Tonne gehört. Die Studentin weiß aus vielen Gesprächen, dass da noch oft "falsches Denken" besteht. Aber Sortierung sei ein wichtiges Thema. "Der Kreislauf beginnt bei den Bürgern", betont Constanze Herbertz. Schon bei der Glasaufbereitung kann man mit dem Sekundär-Rohstoff (Altglas) 20 Prozent an Energie sparen. Doch das lohne sich nur, wenn der Bürger die Glas-Farben richtig vorsortiere.

Zurzeit bewirbt sich Constanze Herbertz um einem Praktikumsplatz. Für die Zukunft plant sie ein Auslandssemester in England. Nach ihren Studium möchte sie bevorzugt beratend oder im Projekt-Management arbeiten. Für die Studienarbeit, die im April fertig sein muss, hofft die 23-Jährige nun auf die Mithilfe der Hückeswagener. Alle Einsendungen werden anonym und vertraulich behandelt.

Nach Beendigung der Studienarbeit will Constanze Herbertz die Auflösung zu den Fragen ebenfalls im Internet veröffentlichen. "Die meisten der bisherigen Teilnehmer haben Interesse an weiteren Informationen zur Abfall-Sortierung." Darüber will die Studentin den BAV, der für die Entsorgung im Bergischen zuständig ist, informieren.

www.sortierumfrage.de.vu

(RP)
Mehr von RP ONLINE