1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Zooma spendet Tierheim Wipperfürth Palette Futtermittel

Hückeswagen : Zooma spendet Tierheim Wipperfürth eine Palette an Futtermitteln

Das Hückeswagener Unternehmen besteht in 2020 ein Vierteljahrhundert.

(büba) Zum Start ins Jubiläumsjahr des Wiehagener Unternehmens Zooma von der Gewerbestraße, das in 2020 sein 25-jähriges Bestehen feiert, überreichte jetzt Adin Mulaimovic, Geschäftsführer und Leitung Einkauf/Vertrieb, eine breit gefächerte Zusammenstellung an Futtermitteln sowie Zubehör unterschiedlicher Marken an das Wipperfürther Tierheim. Dort warten viele Vierbeiner auf ein neues, liebevolles Zuhause. „Dem Tierwohl verpflichtet, haben die Spendenaktionen der Zooma-/zookauf-Gruppe seit jeher Tradition, und alljährliche Aktionen in Form von Futter-, Sach- oder Warenspenden gehören beim Unternehmen zum Selbstverständnis einer engagierten Arbeit rund um das Heimtier“, heißt es in einer Pressemitteilung. Und Mulaimovic betont: „Die Spendenaktion ist für uns eine Herzensangelegenheit. Wir sind froh, dass wir mit dieser Spende einen wichtigen Beitrag leisten konnten. Das Wohl der Tiere liegt uns sehr am Herzen.“

Dem Thema „Tierschutz“ widmet die Kooperation besonders viel Aufmerksamkeit. „In diesem Jahr begegnen unsere Fachhändler und Endkunden diesem Thema an zahlreichen Stellen“, berichtet Mulaimovic. Hinzu komme ein Kooperationsprojekt unter dem Titel „Goody – Deine Spende für den Tierschutz“. Durch den Kauf von sogenannten Goody-Produkten geht automatisch ein Teil des Verkaufserlöses unmittelbar an Tiere in Not. „Schon mit einer Spende von 25 Cent auf Katzenprodukte wird ein Katzennapf gefüllt“, heißt es in der Pressemitteilung. Bei Hundeprodukten werde ab 50 Cent gespendet.

Zudem gibt es Partnerschaften mit Tierheimen wie dem in Wipperfürth. Im 2019 vermittelte das Tierheim in Kaplansherweg an der B 506 insgesamt 271 Tiere. „Es ist eine tolle Aktion, und wir bedanken uns herzlich für die grandiose Spende. Es unterstützt unsere Arbeit enorm“, versichert Martina Müller, Beisitzerin im Vorstand des Tierschutzvereins Wipperfürth. Das beherbergt und verpflegt zurzeit etwa 80 Tiere unterschiedlicher Arten, darunter zwölf Hunde, 35 Katzen sowie elf Kleintiere. Um die Versorgung der Tiere zu gewährleisten, werden pro Jahr zirka 230.000 Euro benötigt, die aber anhand der festen Einnahmen nicht zur Verfügung stehen. Jede Spende sei daher sehr willkommen und unterstütze die Arbeit der Tierschützer enorm, denn auch die Betriebskosten oder behördliche Auflagen verschlingen weitere Kosten.

(büba)