1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen macht Musik – täglich um 18 Uhr

Die gute Nachricht : Hückeswagener Musik macht Mut – täglich um 18 Uhr

Nach dem Vorbild Italiens spielen auch in Hückeswagen jetzt jeden Abend Musiker. Am Sonntag soll Beethovens „Ode an die Freude“ erklingen.

Die aktuelle Situation zwingt die Menschen derzeit, die sozialen Kontakte einzuschränken. Für Musiker bedeutet das, alleine Musik machen zu müssen. Das ändert sich morgen, Sonntag, 18 Uhr. Dann sind alle Musiker in Deutschland aufgerufen, an ihre Fenster zu treten und gemeinsam ein Lied anzustimmen. Anlässlich des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven wird die „Ode an die Freude“ („Freude schöner Götterfunken“) ausgewählt. In Hückeswagen holen Musikbegeisterte schon seit einigen Tagen jeden Abend um 18 Uhr ihre Instrumente hervor. So erklang am Donnerstagabend in Knefelsberg das Lied „Amazing Grace“, das auch auf dem Höchsten gespielt wurde. Dort saßen Patricia und Uwe Jantke mit Akkordeon und irischer Flöte vor dem Haus und musizierten. Von den Nachbarn gab es spontanen Applaus.

Vorbild dafür ist Italien, wo bereits seit Wochen Musik aus den Wohnungen und von den Balkonen erklingt. Dort wird über die sozialen Medien Werbung für den besonderen Flashmob gemacht. Ob mit Gitarren, Geigen, Flöten, Trommeln, ob nur Gesang oder mit Töpfen und Pfannen – die Bürger des besonders vom Coronavirus geplagten südeuropäischen Landes folgen dem Aufruf, um mit der Musik ein bisschen Freude zu verbreiten. Das wollen auch die Musiker in Hückeswagen erreichen.

(heka)