Hückeswagen: Autogrammstunde: Stars zum Anfassen

Hückeswagen : Autogrammstunde: Stars zum Anfassen

Stars zum Anfassen gab es am Rande der Sommerbob EM. Denn die Bob Fahrer schrieben viele Autogramme für ihre Fans.

Die Juniorenweltmeisterin Christina Hengster aus Österreich macht es sich mit ihren Anschieberinnen Alexandra Tüchi und Inga Versen auf den Frisörsesseln gemütlich und prostet ihren Gastgebern Herlinde Böhl (City-Haarmoden) und Kevin Gedert (Kevins Barber Shop) zu. "Wir haben an diesem Wochenende eigentlich vor allem das Ziel, die Schweizer zu schlagen", gibt sich die 26-jährige Bobpilotin am Samstagmittag, zwei Stunden vor dem Start des ersten Wertungsrennens, kämpferisch.

Freude auf Hückeswagen

Christina Hengster ist begeistert, dass sie schon zum zweiten Mal bei einem Sommerbob-Rennen in Hückeswagen teilnehmen kann. "Zum einen finde ich es toll, auf diese Weise den Bobsport zentraler an die Menschen heranzubringen, zum anderen fahre ich gern auch mal bei sommerlichen Temperaturen und nicht nur bei Schnee und Eis."

Sechs Geschäftsinhaber von der Islandstraße und vom Etapler Platz heißen an diesem Mittag prominente Bob-Sportler in ihren Geschäftsräumen willkommen. So hat Klaus Albus extra orangefarbene Luftballons über dem Autogrammtisch des Niederländers Edwin Van Calker aufgehängt, damit sich der 32-jährige Bobprofi, der bei der Weltmeisterschaft in Lake Placid Vierter wurde, auch wirklich wohl fühlt.

Albus: kleine Wiedergutmachung

Für den Einzelhändler bedeutet die Autogrammstunde so etwas wie eine "kleine Wiedergutmachung für den Kundenverlust durch den Wegfall der Parkplätze" auf dem Etapler Platz. "Seit die Veranstalter Mitte der Woche mit dem Aufbau des gewaltigen Festzeltes begonnen haben, spüren wir merkliche Umsatzeinbußen", sagt Albus. Er unterstützt zwar generell die Sommerbob-EM in Hückeswagen, wünscht sich für die Folgeveranstaltungen aber eine geschäftsfreundlichere Planung. "Die Parkplätze auf dem Etapler Platz müssen als zentraler Einkaufspunkt erhalten bleiben. Für die Feierlichkeiten gibt es andere Plätze, wie zum Beispiel wieder den Schlossplatz, der vom Ambiente her viel geeigneter wäre."

Auch Fotografin Sabine Winkler begrüßt gerne die Schweizer Bob-Mannschaft im Geschäft Stilmix und hatte die Autogrammecke von Gregor Baumann bereits mit rotweißen Schweiz-Flaggen dekoriert. "Die Bobfahrer beleben das Geschäft", meint sie. So sagt der Pilot verschmitzt zu einer Kundin: "Sie bekommen von mir nur dann ein Autogramm, wenn sie zuvor etwas eingekauft haben."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Sommerbob-EM 2012 in Hückeswagen

(mpa)
Mehr von RP ONLINE