Hückeswagen: Geschenke für neue Mieter

Hückeswagen : Geschenke für neue Mieter

Die GBS wirbt auch mit Geschenken um Kunden. So bekam jetzt der erste Mieter ein iPad überreicht. In den nächsten Jahren stehen bei Hückeswagens größtem Vermieter hohe Investitionen in die Modernisierung der Gebäude an.

Ein iPad als Dankeschön für eine gemietete Wohnung hatte die Genossenschaft für Bau- und Siedlungswesen (GBS) im vorigen November für Neu-Mieter ausgelobt. Nach sechs Monaten Wartezeit war es nun für den Hückeswagener Torsten Eschmann soweit: Er bekam als Erster vom GBS-Vorsitzenden Thomas Nebgen den Computer im Miniaturformat überreicht. "Meine Kinder freuen sich auch schon sehr auf das iPad", sagte Eschmann über das beliebte "Spielzeug" für Erwachsene.

Marketing und Service

Die Idee zu der Geschenk-Aktion — neben einem iPad gab es auch Gutscheine oder einen Monat mietfrei — hatten Nebgen und sein Mitarbeiter Marc Rataschewski entwickelt. Der Hintergrund: "Der Hückeswagener Wohnungsmarkt ist ausreichend gesegnet mit leerstehenden Wohnungen, daher muss man als Vermieter Anreize für potenzielle Kunden setzten", erklärte Nebgen. Durch gutes Marketing und guten Service könne man Mieter für die GBS gewinnen und auch langfristig halten.

Das sieht auch Torsten Eschmann so, der vor sechs Monaten eine neue Wohnung gesucht hatte und sie möglichst schnell finden wollte. "Das iPad war aber nicht das ausschlaggebende Argument bei der Wohnungswahl, sondern die günstige Miete", sagt der Vater von zwei Kindern. Beim Service seines Vermieters kommt Eschmann ins Schwärmen: "Der Service ist wirklich super. Die haben hier bei der GBS den nettesten Handwerker, den ich je kennengelernt habe." Solche Aussagen sind Wasser auf die Mühlen von Thomas Nebgen, "denn so lassen sich Mieter langfristig binden".

Er sieht sich auch durch die Tatsache bestätigt, dass die GBS die Zahl ihrer leer stehenden Wohnungen deutlich senken konnte. Im Jahr 2007 lag die Leerstandsquote noch bei 13 Prozent inzwischen sind es unter sieben Prozent. Das sei auch ein Verdienst der Service-Orientierung, ist Nebgen überzeugt.

1150 Wohnungen in Hückeswagen

Die GBS vermietet in der Region knapp 1500 Wohnungen, davon allein 1150, also den Löwenanteil, in Hückeswagen. Damit ist die Genossenschaft mit Abstand der größte Vermieter in der Stadt und einer der größten in der Region.

Anders als in früheren Jahrzehnten spielt der Wohnungsneubau für die Genossenschaft schon länger keine Rolle mehr, da das Angebot an Wohnungen in Hückeswagen längst über dem Bedarf liegt. Umso wichtiger sind laut Nebgen inzwischen Instandhaltung und Modernisierung. "Wir investieren jährlich rund 3,5 Millionen Euro in unsere Wohnungen", sagt der GBS-Vorsitzende. So wurden in den zurückliegenden Jahren zahlreiche Objekte mit einer Wärmeisolierung versehen und modernisiert. Derzeit ist das GBS-Gebäude an der Blumenstraße in Wiehagen an der Reihe.

Die Investitionen rechnen sich, auch für den Mieter, ist Nebgen überzeugt, denn: "Eine thermische Isolierung kann bis zu 50 Prozent an Heizkosten einsparen."

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE