1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen Kreis Mettmann, 27.11.2020

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Vier Todesfälle und sinkende Inzidenz

Vier weitere Todesopfer meldet der Kreis Mettmann in seiner Corona-Bilanz für Freitag. Zugleich sinkt der Inzidenzwert unter die Marke von 140.

Todesfälle. Eine 75-Jährige aus Hilden, eine 68-Jährige aus Haan, eine 55-Jährige aus Ratingen und 86-Jährige aus Erkrath haben ihre Infektion mit dem Coronavirus nicht überlebt. Kreisweit ist die Zahl der Todesfälle damit auf 152 gestiegen.

Fallzahlen. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 1023 Infizierte, 7 weniger als am Donnerstag. Davon leben in Erkrath 65 (+15; 22 Neuerkrankungen, 6 genesen), in Haan 46 (+8; 11 Neuerkrankungen; 2 genesen), in Heiligenhaus 85 (-2; 6 Neuerkrankungen, 8 genesen), in Hilden 110 (+2; 11 Neuerkrankungen, 8 genesen), in Langenfeld 92 (+4; 12 Neuerkrankungen, 8 genesen), in Mettmann 63 (-4; 7 Neuerkrankungen, 11 genesen), in Monheim 97 (-14; keine Neuerkrankung, 14 genesen), in Ratingen 173 (-6; 20 Neuerkrankungen, 25 genesen), in Velbert 235 (+1; 27 Neuerkrankungen, 26 genesen) und in Wülfrath 57 (-11; 3 Neuerkrankungen, 24 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 5923 Personen (+122).

In Krankenhäusern werden aktuell 100 als Corona erkranktePersonen behandelt; 4 mehr am Donnerstag.

In Quarantäne befinden sich 3126 Personen (-73)

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 139,6 (-14,4).

(-dts)