1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen Kreis Mettmann, 11.12.2020

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Deutlicher Anstieg der Infektionen

Die Zahl der am Coronavirus Erkrankten ist von Donnerstag auf Freitag deutlich, in einigen Städten sogar sprunghaft angestiegen. Das Kreisgesundheitsamt meldet drei weitere Todesfälle.

Fallzahlen.Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 1135 Infizierte, 140 mehr als am Donnerstag. Davon leben in Erkrath 87 (+14; 24 Neuerkrankungen, 10 genesen), in Haan 77 (+1; 10 Neuerkrankungen, 9 genesen), in Heiligenhaus 53 (+7; 10 Neuerkrankungen, 2 genesen), in Hilden 157 (+28; 41 Neuerkrankungen, 13 genesen), in Langenfeld 87 (+4; 16 Neuerkrankungen, 10 genesen), in Mettmann 79 (+8; 14 Neuerkrankungen, 6 genesen), in Monheim 77 (+8; 15 Neuerkrankungen, 7 genesen), in Ratingen 191 (+27; 50 Neuerkrankungen, 23 genesen), in Velbert 248 (+14; 35 Neuerkrankungen, 21 genesen) und in Wülfrath 79 (+29; 34 Neuerkrankungen, 4 genesen).

Todesfälle. Verstorben sind ein 85-jähriger Mann aus Langenfeld, ein 71-Jähriger aus Wülfrath sowie ein 72-Jähriger aus Heiligenhaus. Verstorbene zählt der Kreis bislang 183.

Als genesen gelten inzwischen 7228 Personen.

In Krankenhäusern werden derzeit 116 Corona-Patienten behandelt; 3 mehr als am Donnerstag.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 162,1 (+8,3).

(-dts)