Grevenbroich: Kunstverein bietet neues Programm fürs Frühjahr

Grevenbroich: Kunstverein bietet neues Programm fürs Frühjahr

Der Kunstverein startet am Sonntag, 28. Januar, 11 Uhr, mit einem Neujahrskonzert in sein Jahresprogramm. Klassische Musik wird allerdings nicht gespielt im Seniorenstift St. Martinus: Die Bluegrass-Band "Link the Chain" wird die Grevenbroicher Kunstfreunde um Hans-Joachim Onkelbach ins neue Jahr spielen.

Im ersten Quartal 2018 wird der Verein mehrere Aktionen anbieten. Am Samstag, 20 Januar, startet er zur Aufführung des Stücks "Die Jüdin von Toledo" im Rheinischen Landestheater Neuss. Darüber hinaus steht am Sonntag, 4. Februar, der Besuch der Großen Kunstausstellung in der Düsseldorfer Kunsthalle auf dem Programm.

Die Deutsche Oper am Rhein ist am Sonntag, 25. Februar, ein weiteres Ziel im Frühjahrsprogramm, das unter dem Motto "Kultur-Treff-Punkte" steht. Dort wird die Aufführung der Oper "Un ballo in maschera" besucht. Nach Bonn geht es dann am Sonntag, 4. März. In der Bundeskunsthalle werden die Grevenbroicher die Ausstellung "Bestandsaufnahme Gurlitt - Der NS-Kunstraub und die Folgen" besichtigen. Wer sich für eine Teilnahme interessiert, kann sich über im Internet unter www.kunstverein-grevenbroich.de anmelden.

  • Düsseldorf : Das Programm des New Fall Festivals

Das Ziel der Jahres-Kunstreise steht bereits fest: Vom 19. bis 24. Juni werden die Mitglieder an die Donau reisen, um die kulturellen Höhepunkte von Regensburg zu entdecken. Zudem ist eine Fahrt zum Museum Kurhaus in Kleve geplant, dort wird zurzeit die Ausstellung "Hendrick Goltzius und Pia Fries: Proteus und Polymorphia" gezeigt. Nicht zuletzt wollen die Grevenbroicher auch am jährlichen "Rundgang" der Kunstakademie Düsseldorf teilnehmen.

(von)