Deutsche Oper am Rhein - aktuelle News zur Rheinoper

Deutsche Oper am Rhein - aktuelle News zur Rheinoper

Foto: Hans Jörg Michel

Deutsche Oper am Rhein

„Ein Glücksgriff für uns alle“
„Ein Glücksgriff für uns alle“

Abschieds-Operngala„Ein Glücksgriff für uns alle“

Das gesamte Ensemble der Deutschen Oper am Rhein gab eine opulente Abschieds-Gala für ihren nach 15 Jahren aus dem Amt scheidenden Generalmusikdirektor Axel Kober.

Die herrliche Summe der Augenblicke
Die herrliche Summe der Augenblicke

Axel Kober verlässt die RheinoperDie herrliche Summe der Augenblicke

Axel Kober verlässt nach 15 Jahren als Generalmusikdirektor die Deutsche Oper am Rhein. Unser Musikredakteur hat ihn oft erlebt und zieht eine Bilanz.

Schön, klug, warmherzig – und unheilbar krank
Schön, klug, warmherzig – und unheilbar krank

„La Traviata“ in DuisburgSchön, klug, warmherzig – und unheilbar krank

Den Opernklassiker „La traviata“ von Guiseppe Verdi spielt die Rheinoper in dieser Inszenierung schon seit 22 Jahren – und die Aufführungen haben rein gar nichts an ihrem Reiz verloren. Warum es auch jetzt wieder ein besonderer Abend war.

Abschied mit „Anatevka“
Abschied mit „Anatevka“

Oper in DüsseldorfAbschied mit „Anatevka“

Die Mezzosopranistin Susan Maclean hat 14 Jahre lang in der Rheinoper auf der Bühne gestanden. Ausgerechnet mit jenem Stück, das sie einst als Kind für den Beruf begeisterte, nimmt sie Abschied. Hier spricht die Sängerin über „Anatevka“ und Meilensteine ihrer Karriere.

Dennis Volpis „Krabat" kommt als Ballett nach Duisburg
Dennis Volpis „Krabat" kommt als Ballett nach Duisburg

Bühnenbild aus 1400 MehlsäckenDennis Volpis „Krabat" kommt als Ballett nach Duisburg

Am kommenden Samstag, 1. Juni, um 19.30 Uhr, übernimmt die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg das bereits in Stuttgart und Duisburg erfolgreiche Handlungsballett „Krabat“ von Noch-Ballettdirektor Demis Volpi in ihr hiesiges Haus.

Anatevka zwischen Brauchtum und Broadway-Charme
Anatevka zwischen Brauchtum und Broadway-Charme

Premiere in der Deutschen Oper am RheinAnatevka zwischen Brauchtum und Broadway-Charme

In der Regie von Felix Seiler versinkt das vielgespielte Stück nicht in Folklore, der Spagat zwischen Tradition und Moderne gelingt. Musiker und Darsteller glänzten, das Publikum jubelte. Und auch die melancholischen Töne kamen nicht zu kurz.

Der Milchmann und die russische Armee
Der Milchmann und die russische Armee

Vor der Premiere von „Anatevka“Der Milchmann und die russische Armee

Regisseur Felix Seiler inszeniert im Düsseldorfer Haus der Rheinoper das Musical „Anatevka“. Wie wird die Produktion von den aktuellen Kriegsereignissen bestimmt?

„Märchen im Grand Hotel“ – Slapstick mit Tiefgang
„Märchen im Grand Hotel“ – Slapstick mit Tiefgang

Jazz-Operette in Duisburg„Märchen im Grand Hotel“ – Slapstick mit Tiefgang

Das Stück ist ein Zwitter: Die Jazz-Operette „Märchen im Grand Hotel“ des ungarisch-jüdischen Komponisten Paul Abraham hatte Premiere in Duisburg.

„Für mich ist die große Bühne ein magischer Ort“
„Für mich ist die große Bühne ein magischer Ort“

Ballett in Düsseldorf„Für mich ist die große Bühne ein magischer Ort“

Das Studio „Ballett & Bewegung“ von Martina Hardt gastiert mit Tschaikowskys Klassiker „Dornröschen“ in der Düsseldorfer Rheinoper. 180 Schülerinnen und Schüler nehmen daran teil.

Darum sollte man „Surrogate Cities“ gesehen haben.
Darum sollte man „Surrogate Cities“ gesehen haben.

Deutsche Oper am RheinDarum sollte man „Surrogate Cities“ gesehen haben.

Service · Die Rheinoper feierte Ende April die Uraufführung des Ballett- und Musikabends „Surrogate Cities“. Wir verraten in sechs Antworten, warum auch das Stück auch für Tanzlaien so sehenswert ist.

Großer Bahnhof für Volpis Finale
Großer Bahnhof für Volpis Finale

Ballettpremiere „Surrogate Cities“ demnächst in der RheinoperGroßer Bahnhof für Volpis Finale

Zum Abschied von der Rheinoper holt Ballettdirektor Demis Volpi noch mal das große Besteck raus – und gut 120 Künstlerinnen und Künstler auf die Bühne. Die Düsseldorfer Symphoniker bereiten dem Ballettensemble den Klangteppich zum Tanz. Der künftige Chefdirigent Vitali Alekseenok beschreibt das Besondere dieser Premiere.

Was die neue Spielzeit für Duisburg zu bieten hat
Was die neue Spielzeit für Duisburg zu bieten hat

Deutsche Oper am RheinWas die neue Spielzeit für Duisburg zu bieten hat

Die Spielzeit 2024/25 steht an, auch in Duisburg können sich die Besucher der Deutschen Oper am Rhein über Premieren und Klassiker freuen. Welche Opern und welches Ballett in Duisburg auf die Bühne kommen.

Zwischen Foxtrott und Fuge
Zwischen Foxtrott und Fuge

Ohrwurm-Operette in DuisburgZwischen Foxtrott und Fuge

Im Duisburger Haus der Rheinoper läuft am Montag, 8. Mai, Paul Abrahams Operette „Märchen im Grand-Hotel“. Der zweite Abend der Rheinopern-Konzertreihe „Kosmos Jüdische Musik“ gab einen Vorgeschmack auf ein besonderes kulturelles Ereignis.

Neue Spitze, neues Glück
Neue Spitze, neues Glück

Spielplan der Rheinoper für 2024/2025Neue Spitze, neues Glück

Die Deutsche Oper am Rhein stellt in der kommenden Spielzeit in zwei Sparten eine neue Leitung auf. Im Musiktheater kommt es zu Überraschungen, sogar aus dem Barock. Im Ballett wird es anspruchsvoll, märchenhaft und ein bisschen rußig.

Ausverkaufte Aschenputtel-Oper
Ausverkaufte Aschenputtel-Oper

Opern-Wiederaufnahme in DuisburgAusverkaufte Aschenputtel-Oper

Die Wiederaufnahme-Premiere von Gioacchino Rossinis „La Cenerentola" war ausverkauft, die Opern-Besucher konnten dank der Aktion „Zahl, so viel du willst" den Eintrittspreis selbst bestimmen. Wie die Vorstellung in Duisburg lief.

Oper im Klassenzimmer
Oper im Klassenzimmer

Kunst in der SchuleOper im Klassenzimmer

Mit einem neuen Konzept wollen die Macher von „Echtzeitgefühl“ Jugendliche für die Angebote der Rheinoper begeistern. Einen Vorgeschmack, wie modern und cool Musiktheater sein kann, erlebte die siebte Klasse einer Düsseldorfer Schule hautnah.

Ein bisschen Glamour schadet nie
Ein bisschen Glamour schadet nie

Monika Lehmhaus vom Freundeskreis der RheinoperEin bisschen Glamour schadet nie

Als Nachfolgerin von Dieter H. Vogel ist Monika Lehmhaus die neue Vorsitzende des Freundeskreises der Rheinoper. Sie hat sich viel vorgenommen.

Fabelhafte Oper für die ganze Familie
Fabelhafte Oper für die ganze Familie

Vorstellungen in DuisburgFabelhafte Oper für die ganze Familie

Die Deutsche Oper am Rhein übernahm die bereits in Bonn und Düsseldorf erfolgreiche Produktion der neuen Familienoper „Iwein Löwenritter" von Moritz Eggert in ihr hiesiges Haus. Für wen die Oper ein Genuss ist und wann man das Stück erleben kann.

Mehr als nur ein Kuss
Mehr als nur ein Kuss

Deutsche Oper am RheinMehr als nur ein Kuss

Wer an diesem Ballettabend mit dem verheißungsvollen Titel „A Kiss to the World“ Erotisches erwartet, geht fehl. Die Choreografin Dominique Dumais nähert sich dem Thema von einer anderen Seite. Am 20. Januar ist Uraufführung in der Rheinoper.

(Duis-)Burgfest vor der Premiere von „Iwein Löwenritter“
(Duis-)Burgfest vor der Premiere von „Iwein Löwenritter“

Deutsche Oper am Rhein(Duis-)Burgfest vor der Premiere von „Iwein Löwenritter“

Die „Zeitreise in den Immerwald“ stimmt am 13. Januar auf die neue Familienoper von Moritz Eggert (für alle ab acht Jahren) ein: Am 19. Januar ist Premiere im Theater Duisburg. Was es dabei zu erleben gibt.

Fast drei Stunden Dauerlauf zur Traumhochzeit
Fast drei Stunden Dauerlauf zur Traumhochzeit

Weihnachten 2023Fast drei Stunden Dauerlauf zur Traumhochzeit

Die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg übernahm ihre aktuelle Produktion der musikalischen Meister-Komödie „Il barbiere di Siviglia“ („Der Barbier von Sevilla“) von Gioacchino Rossini erfolgreich in ihr hiesiges Haus.

Musikalische Meisterkomödie kommt nach Duisburg
Musikalische Meisterkomödie kommt nach Duisburg

Der Barbier von SevillaMusikalische Meisterkomödie kommt nach Duisburg

Am morgigen Donnerstag, 21. Dezember, um 19.30 Uhr, übernimmt die Deutsche Oper am Rhein ihre aktuelle Produktion von „Il barbiere di Siviglia" (“Der Barbier von Sevilla", komponiert mit gerade einmal 23 Jahren) von Gioacchino Rossini in ihr hiesiges Haus. Warum Rossinis Meisterwerk in Duisburg zur „eigentlichen“ Premiere wird.

„Swinging Christmas“ vor ausverkauftem Haus
„Swinging Christmas“ vor ausverkauftem Haus

Konzert im Theater Duisburg„Swinging Christmas“ vor ausverkauftem Haus

Dramaturgin Anna Grundmeier sprach von einer „Entschleunigungs-Oase“ – dabei ging beim Projekt „Swinging Christmas“ die Post ab. Wie das Konzert im Duisburger Theater ablief.

„Zu lethargisch, zu banal“
„Zu lethargisch, zu banal“

Opernscouts zu „Septembersonate“„Zu lethargisch, zu banal“

Unsere Kritiker hatten gemischte Gefühle bei der Uraufführung von Manfred Trojahns „Septembersonate“ in der Düsseldorfer Rheinoper.

Dank sämtlicher Sparauflagen ist die Opernehe bis heute unter der Intendanz von Christoph Meyer erhalten, sodass die Oper am Rhein das größte Opern-Ensemble in Deutschland bildet und in den Sparten Oper, Operette, Musical und Ballett bedeutend vertreten ist.