1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Störungen beim Niersexpress zwischen Geldern und Krefeld

Störung zwischen Geldern und Krefeld behoben : Niersexpress fährt nach Weichendefekt wieder

Die Strecke des RE 10 ist am Donnerstag ab 15.30 Uhr für gut zwei Stunden zwischen Geldern und Krefeld gesperrt gewesen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet.

Die Reparatur an einer Weiche hat am Donnerstag den Zugverkehr zwischen Geldern und Krefeld lahmgelegt. Die Strecke war ab etwa 15.30 Uhr gesperrt, teilte die Bahn mit. In der Folge kam es zu Verspätungen und Teilausfällen.

Die Züge aus Richtung Düsseldorf endeten und begannen in Krefeld, die Züge aus Richtung Kleve endeten und begannen in Geldern. Die Nordwestbahn sorgte in der Zeit für einen Schienenersatzverkehr. Zwei Busse pendelten zwischen Geldern und Krefeld. Die Fahrgäste wurden in der Zeit gebeten, ihre Reiseverbindung kurz vor der Abfahrt zu überprüfen.

„Für die entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung“, hieß es am späten Donnerstagnachmittag bei der Bahn. „Die Fachexperten arbeiten unter Hochdruck daran, die Störung zeitnah zu beheben.“ Laut einer Bahnsprecherin sollte die Sperrung gegen 18 Uhr aufgehoben werden. Und in der Tat startete der erste Zug ab Geldern in Richtung Krefeld gegen 17.40 Uhr.