Geldern: Kevelaerer Realschüler zu Besuch in der Hauptstadt

Geldern: Kevelaerer Realschüler zu Besuch in der Hauptstadt

KEVELAER Viele Sehenswürdigkeiten standen für die Schüler der Realschule Kevelaer bei ihrem Besuch der Bundeshauptstadt auf dem Programm. Neben der Besichtigung des Brandenburger Tors und des Denkmals für die ermordeten Juden Europas durfte bei einer Fahrt nach Berlin ein Besuch im Bundestag nicht fehlen. Dort trafen sich die Zehntklässler mit Barbara Hendricks, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve.

KEVELAER Viele Sehenswürdigkeiten standen für die Schüler der Realschule Kevelaer bei ihrem Besuch der Bundeshauptstadt auf dem Programm. Neben der Besichtigung des Brandenburger Tors und des Denkmals für die ermordeten Juden Europas durfte bei einer Fahrt nach Berlin ein Besuch im Bundestag nicht fehlen. Dort trafen sich die Zehntklässler mit Barbara Hendricks, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve.

Unmittelbar nach der Wahl gab es viel zu besprechen: Wie die Bundestagsabgeordnete beispielsweise den Einzug der rechtsextremen AfD bewerte. Aber auch Fragen zur Zukunft der Automobilindustrie und zur Elektromobilität beantwortete die Bundesumweltministerin in dem einstündigen Gespräch. Am Schluss gab sie den Jugendlichen aus Kevelaer noch einen wohlgemeinten Ratschlag mit auf den Weg: "Wenn ihr eine Ausbildung machen wollt, dann ist das eine tolle Sache.

  • Kleve : Astrid-Lindgren-Schüler zu Besuch bei Barbara Hendricks in Berlin

Es muss nicht jeder Schüler und jede Schülerin Abitur und anschließend ein Studium machen. Wir haben viele Lehrstellen und brauchen viele Fachkräfte. Aber setzt euch dabei eure Ziele niemals zu niedrig und vertraut auf Eure Fähigkeiten. Dann werdet ihr Euren Weg gehen", so Barbara Hendricks zum Abschluss.

(RP)