Handball : TV Aldekerk gelingt Wiedergutmachung

Der Regionalligist rehabilitiert sich beim 29:26-Erfolg beim OSC Rheinhausen für die klare Niederlage zum Auftakt beim TV Korschenbroich. ATV-Torhüter Paul Keutmann macht in der Partie den Unterschied.

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren eindeutig. Der Aufsteiger OSC Rheinhausen wollte nach dem Auftakterfolg beim MTV Rheinwacht Dinslaken vor heimischer Kulisse einen zweiten Sieg folgen lassen. Beim TV Aldekerk stand nach der deutlichen 26:36-Niederlage beim  TV Korschenbroich Wiedergutmachung auf dem Programm. Die gelang dem Handball-Regionalligisten. Der ATV schaffte einen 29:26 (16:10)-Erfolg.

Den besseren Start erwischte der Gastgeber. Er lag schnell mit 3:1 vorne. Der TV Aldekerk ließ sich durch den frühen Rückstand aber nicht beirren. Er fand mit viel Engagement in der Abwehr und einem kühlen Kopf im Angriff ins Spiel zurück. Dazu kam ein Paul Keutmann im Tor, der über die gesamte Spielzeit seinem Ruf als „der unheimliche Paul“ gerecht wurde und an diesem Tag den Unterschied machte.

Die erste Führung der Mannschaft von Trainer Nils Wallrath erzielte Chefstratege Tim Gentges mit seinem Treffer zum 5:4 (12.). Zehn Minuten später stand die Richtung in diesem Spiel fest, als Rechtsaußen Thomas Plhak einen Tempogegenstoß zur 12:6-Führung abgeschlossen hatte. Die mitgereisten Fans aus Aldekerk konnten sich entspannt zurücklehnen, denn der ATV überzeugte weiter mit einer konzentrierten Abwehrleistung und durchdacht vorgetragenen Angriffen. Mit einer komfortablen 16:10-Führung ging es in die Kabine.

Schon jetzt stand fest, dass die Wallrath-Truppe während der Trainingswoche ihre Hausaufgaben gewissenhaft gemacht hatte und ganz anders als noch in Korschenbroich auftrat. Im zweiten Durchgang meldete ATV-Coach Nils Wallrath nach 44 Minuten den ersten Gesprächsbedarf mit seinen Schützlingen an. „Wir hatten immer noch sechs Tore Vorsprung, aber unsere Pausenführung nicht ausbauen können. Da habe ich meinen Jungs gesagt, weiter die Ruhe und Geduld zu bewahren“, sagte Wallrath.

Das Team von OSC-Trainer Thomas Molsner hatte die Pause genutzt, das taktische Abwehrverhalten zu besprechen und zu ändern. Die erhoffte Wirkung trat nur ansatzweise ein, der ATV führte nach dem fünften Treffer von Gentges weiter deutlich mit sieben Toren (51.). In den letzten Minuten schlich sich, so Wallrath, etwas der Schlendrian ein, der Aufsteiger konnte noch Ergebniskosmetik betreiben.

Unter dem Strick bleibt festzuhalten, dass der ATV sich von der Auftaktniederlage in Korschenbroich gut erholt präsentierte, eine überragende erste Halbzeit aufs Parkett gelegt hatte und an diesem Nachmittag das Ergebnis eindeutig im Vordergrund stand. Mit der Trophäe als Mitarbeiter des Tages wurde der überragende Paul Keutmann ausgezeichnet.

Am nächsten Samstag erwartet der Regionalligist bei seiner Heimpremiere in dieser Saison den MTV Rheinwacht Dinslaken, der mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist. Die Partie wird um 19.30 Uhr in der Vogtei-Halle angepfiffen.