1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

DJK Twisteden besiegt Viktoria Goch mit 3:1

Fußball : DJK Twisteden überrascht gegen Viktoria Goch

Der Bezirksligist setzt sich mit 3:1 durch. Der Gocher Trainer Daniel Beine kritisiert den Unparteiischen nach zwei Roten Karten gegen sein Team. Der 32-Jährige spricht von der schlechtesten Schiedsrichter-Leistung, die er je gesehen habe.

Der Fußball-Bezirksligist DJK Twisteden feiert einen verdienten 3:1 (1:1)-Sieg in der Heimpartie gegen die klar favorisierte Viktoria auch Goch. Während der Begegnung stand allerdings der Unparteiische Hans-Jürgen Weyers gleich mehrfach im Mittelpunkt des Geschehens. In der ersten Halbzeit verwies er nach einer verbalen Auseinandersetzung zunächst Gochs Co-Trainer Florian Voss mit Gelb-Rot des Feldes (38.). In der Pause zeigte er dann Übungsleiter Daniel Beine die zweite Gelbe Karte. Weitere Platzverweise setzte es nach dem Seitenwechsel. Einen Kommentar des Gochers Jonathan Brilski befand Hans-Jürgen Weyers ebenfalls für rotwürdig (63.). In der 89. Minute stellte er Viktoria-Akteure Kristof Prause nach einem Foulspiel an der Seitenlinie vom Platz.

Daniel Beine kritisierte den Referee nach dem Schlusspfiff scharf. „Ich sage grundsätzlich nie etwas über den Schiedsrichter, aber das war heute mit Abstand die schlechteste Leistung, die ich in meiner gesamten Fußballer-Laufbahn erlebt habe. Er ist uns mit einer sehr hochnäsigen Art begegnet. Kommunikation war nicht möglich.“

Die Niederlage müsse sich Viktoria Goch jedoch selbst ankreiden. In der ersten halben Stunde fand die DJK Twisteden gegen hoch pressende Gocher keine spielerischen Lösungen. Nach 18 Minuten zeigte sich DJK-Schlussmann Martin Voß bei einer Flanke von Nils Rix überrascht und ließ diese unglücklich zum 0:1 passieren. Die Antwort des Gastgebers folgte zehn Minuten später. Jan van de Meer tauchte nach einem Gocher Abwehrfehler frei vor Benedikt Schmitz auf und überwand den Torwart zum Ausgleich. Nach Wiederanpfiff begünstigte der erste Gocher Feldverweis das zunehmend kreative Twistedener Kombinationsspiel.

Alexander Swaghoven (67.) zog zwei Gegenspieler im Strafraum auf sich, ehe er den Ball Tom Cappel übergab, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Fünf Minuten später spielten Steffen Douteil und Kapitän Chris Kleuskens wiederum die gesamte Gocher Defensive im Alleingang aus. Kleuskens traf zum 3:1-Endstand. „Wir haben gegen einen spielerisch stärkeren Gegner den höheren Aufwand betrieben und verdient gewonnen“, sagte Trainer Stefan Dösselmann.

DJK Twisteden: Voß – van Treeck, Opgenhoff, S. Douteil, Heußen – Swaghoven (79. Thüs), Brouwers, Kleuskens, L. Douteil (70. Baumann), Cappel – van de Meer.

Viktoria Goch Schmitz – Rix, Vogel, Ernesti, Schmermas (60. Demiri) – Brilski, Dedic, Klinbeil, Changezi (54. Geroschus) – Zaß (46. Alt), Amzai (60. Prause)