Lars Kamphausen aus Aldekerk bei The Voice im Battle gegen Dominik Hartz

Musiker aus Aldekerk : Lars Kamphausen zieht ins The-Voice-Duell

Für Lars Kamphausen aus Aldekerk geht es bei der Casting-Show „The Voice“ in die nächste Runde. Am Donnerstag steht für den 19-Jährigen das Gesangsduell gegen Dominik Hartz an.

(veke) Die „Blind Auditions“ hat Lars Kamphausen bereits geschafft. Mit einer Akustikversion des Hip-Hop-Songs „Traum“ von Cro hatte sich der Aldekerker in die zweite Runde der Casting-Show „The Voice of Germany“ gespielt. Nun geht es für den 19-Jährigen ins „Battle“.

Am Donnerstag, 22. November, wird zu sehen sein, wie Lars Kampausen gegen den 20-jährigen Dominik Hartz aus Beschendorf in Schleswig-Holstein antritt. Das Prinzip: Die beiden Kandidaten singen gemeinsam ein Lied, aber nur wer seinen Coach überzeugt, kommt in die nächste Runde. Die beiden jungen Männer trauen sich an „Alles ist jetzt“ von Bosse.

Für den Aldekerker war vor allem die Songauswahl eine Herausforderung. „Ich war erst einmal froh, dass ich das Lied überhaupt kenne“, sagt Lars Kamphausen. „Aber es ist schon ein großer Kontrast zu dem, was man in der Blind Audition von mir gesehen hat. Das ist eigentlich ein Genre, das ich mir selbst nicht aussuchen würde.“ Er sei aber über seinen Schatten gesprungen und habe sich voll darauf eingelassen.

So werden die Zuschauer Lars Kamphausen am Donnerstag ohne Gitarre und mit Mikrofon in der Hand sehen. „Während der Proben war das noch sehr komisch und unsicher“, sagt der 19-Jährige. „Beim Auftritt hat es aber echt Spaß gemacht.“

Für den Studenten aus Aldekerk ist es der Sänger Marc Forster, den er mit seiner Performance beeindrucken muss. Zusätzlich verfügt jeder Coach über einen „Steal-Deal“, mit dem er einem anderen Coach ein ausgeschiedenes Talent stehlen darf. Jung gegen Alt, Profi gegen Neuling – die Zusammenstellung der Duelle sind ganz unterschiedlich und sollen laut Sender die Talente an ihre Grenzen bringen und große Musikmomente schaffen. Am Ende der Battles stehen zehn Talente pro Team in der nächsten Runde – den „Sing-Offs“.

Ob es geklappt hat, will Lars Kamphausen noch nicht verraten. Nur so viel: Sollte er sich für die nächste Runde einen Song aussuchen dürfen, wäre es zur Abwechslung etwas auf Englisch, zum Beispiel „All I want“ von Kodaline. Ob der Aldekerker es in die dritte Runde schafft, ist am Donnerstag um 20.15 Uhr bei ProSieben zu sehen.

Mehr von RP ONLINE