Verena Kensbock

Profilbild von Verena Kensbock

Verena Kensbock (veke) ist Reporterin für die Region Düsseldorf.

Verena Kensbock ist Reporterin für die Region Düsseldorf und schreibt am liebsten über alles, das in Erinnerung bleibt: Menschliches, Verrücktes, Trauriges und eigentlich Unscheinbares.

1990 kam sie in Essen zur Welt. Sie studierte zunächst Internationales Management, danach Journalismus. Praktische journalistische Erfahrung sammelte sie bei WAZ, WDR und dpa. Bei der Rheinischen Post absolvierte sie ab 2016 die Journalistenschule und arbeitete danach als Reporterin in Geldern am Niederrhein. Ansonsten: Optimistin, Läuferin und leidenschaftliche To-Do-Listen-Abhakerin.

Ausländerbehörde reagiert auf Kritik

Beschwerden von Flüchtlingshelfern in DüsseldorfAusländerbehörde reagiert auf Kritik

Verschleppte Anträge und unfreundliche Telefonate – seit Jahren häufen sich Beschwerden über die Arbeit der Behörde. Auf Vorschlag von Ehrenamtlichen soll es nun erste Änderungen geben. Aus Sicht der Flüchtlingshelfer greift das zu kurz.

Gericht verhandelt Gewalt gegen Polizisten bei Corona-Protest

DüsseldorfGericht verhandelt Gewalt gegen Polizisten bei Corona-Protest

Vor zwei Jahren war es bei einem Protest gegen die Corona-Maßnahmen zu Ausschreitungen gekommen. Nun müssen sich zwei junge Männer, 23 und 25 Jahre alt, vor Gericht verantworten, weil sie Polizisten angegriffen haben sollen.

Staatsschutz jagt den Terror-Anrufer

Nach Räumung des Düsseldorfer WeihnachtsmarktsStaatsschutz jagt den Terror-Anrufer

Froh, dass es gut ausgegangen ist, aber auch Wut über den Verursacher der Anschlagswarnung: So reagieren die Händler und Schausteller des Weihnachtsmarktes in Düsseldorf, der an diesem Dienstag wieder normal geöffnet hat.

Anschlagswarnung auf Weihnachtsmarkt – intensive Ermittlungen

Räumung in DüsseldorfAnschlagswarnung auf Weihnachtsmarkt – intensive Ermittlungen

Update · Die Polizei hat die Sperrung des Düsseldorfer Weihnachtsmarktes nach einer Anschlagswarnung am Montagabend wieder aufgehoben. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Es wird ein Zusammenhang zu zwei weiteren Drohungen geprüft.

Polizei nimmt mehrere Taschendiebe in der Altstadt fest

Wochenende in DüsseldorfPolizei nimmt mehrere Taschendiebe in der Altstadt fest

Am Wochenende hat die Polizei in der Düsseldorfer Altstadt mehrere Verdächtige nach Taschendiebstählen festgenommen. Die Polizei warnt: Die Diebe sind vor allem im dichten Gedränge in der Innenstadt unterwegs.

Suppenküche in Oberbilk kann Nachfrage kaum bedienen

Ehrenamtliche in Düsseldorf gesuchtSuppenküche in Oberbilk kann Nachfrage kaum bedienen

Immer wieder kommt es vor, dass nicht alle Hungrigen eine Mahlzeit bekommen. Um die Nachfrage zu decken – und für eine besondere Adventsaktion – sucht die Suppenküche nun Ehrenamtliche.

Erst Schwarzfahren, dann Gefängnis

Fall von Gisa M. in DüsseldorfErst Schwarzfahren, dann Gefängnis

Analyse · Fahren ohne Ticket ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Immer wieder müssen Schwarzfahrer ins Gefängnis, meist trifft das arme Menschen. Doch der Protest gegen den Paragrafen 265a wächst – auch wegen der Düsseldorferin Gisa M.

Zehn Tipps fürs Weihnachtsshopping in den Stadtteilen

Schöne Geschäfte in DüsseldorfZehn Tipps fürs Weihnachtsshopping in den Stadtteilen

Für Geschenke muss man sich nicht zwingend durch Online-Shops klicken oder über volle Einkaufsstraßen schieben. Auch abseits der Innenstadt gibt es allerlei Schönes zu entdecken. Zehn Tipps aus zehn Stadtteilen.

Nach Messerstecherei in U79 – Minderjährige vor Gericht

Gewalttat in DüsseldorfNach Messerstecherei in U79 – Minderjährige vor Gericht

An Karfreitag hätte eine Messerattacke in der U-Bahn einen 18-Jährigen beinahe das Leben gekostet. Nun müssen sich zwei junge Männer, 17 und 19 Jahre alt, wegen mutmaßlichen Totschlags vor Gericht verantworten.

Kriegsflüchtlinge sollen Hotels verlassen

Unterkünfte in DüsseldorfKriegsflüchtlinge sollen Hotels verlassen

Mehrere Hundert Ukrainer sollen in den kommenden zwei Monaten in längerfristige Unterkünfte wechseln. Dort haben sie dann auch die Möglichkeit, sich selbst zu versorgen.

Diese hinterhältigen Tricks wenden Fahrraddiebe jetzt an

Neue Masche in DüsseldorfDiese hinterhältigen Tricks wenden Fahrraddiebe jetzt an

Wer ein hochwertiges, teures Fahrradschloss kauft, wähnt seinen Drahtesel eigentlich in Sicherheit. Doch statt Schlösser zu knacken, wenden Fahrraddiebe in Düsseldorf nun diesen neuen Trick an.

Ehemalige Häftlinge protestieren für Freilassung von Gisa M.

Haftstrafe wegen SchwarzfahrensEhemalige Häftlinge protestieren für Freilassung von Gisa M.

Die 56-Jährige aus Düsseldorf, die früher obdachlos war, sitzt wegen zweimaligen Schwarzfahrens im Gefängnis. Ihre Unterstützer fordern eine Begnadigung.

Minderjähriger nach Messerstecherei gefasst

Nach Streit in DüsseldorfMinderjähriger nach Messerstecherei gefasst

Samstagnacht soll ein Minderjähriger in Düsseldorf einen 24-Jährigen in einem Streit mit einem Messer verletzt haben. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen festhalten.

Niederländische Polizei im Einsatz auf dem Weihnachtsmarkt

Düsseldorf und Den HaagNiederländische Polizei im Einsatz auf dem Weihnachtsmarkt

Polizistinnen und Polizisten aus den Niederlanden sind an den Adventswochenenden in diesem Jahr wieder auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs. Die Kooperation zwischen Düsseldorf und Den Haag besteht seit mehr als 20 Jahren.

Wo die Meeresbrise über die Teller fegt

Restaurant Nørds in DüsseldorfWo die Meeresbrise über die Teller fegt

Im Nørds in Flingern-Nord kreiert Sebastian Wego morderne, skandinavisch angehauchte Küche voller kreativer Kombinationen – eine Neuheit in Düsseldorf.

Verkehrskadetten sollen die Kö sichern

Nach Unfall in Düsseldorf mit sechs VerletztenVerkehrskadetten sollen die Kö sichern

Die Verkehrswacht wird am Wochenende die Düsseldorfer Polizei auf der Königsallee unterstützen. Eine dauerhafte Sperrung der Straße plant die Stadt nach dem Unfall mit sechs Verletzten vorerst nicht.

Warum hat er nicht gebremst?

Unfallfahrt auf der KönigsalleeWarum hat er nicht gebremst?

150 Meter raste ein 84-Jähriger mit seinem Mercedes über die Kö. Nun laufen Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung. Die Polizei will die Straße an Wochenenden weiter sperren, die Stadt prüft Änderungen an der Kreuzung.

Nach Unfallfahrt – Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung

Sechs Verletzte in DüsseldorfNach Unfallfahrt – Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung

Nach dem schweren Unfall am Dienstag auf der Kö in Düsseldorf ermittelt die Polizei gegen den 84-jährigen Fahrer. Der Mann hatte offenbar eine rote Ampel missachtet und war dann mit hoher Geschwindigkeit die Straße entlang gefahren. Warum er nicht bremste, ist unklar.

Unfallfahrt am Weihnachtsmarkt in Düsseldorf – sechs Verletzte

Einsatz an der KönigsalleeUnfallfahrt am Weihnachtsmarkt in Düsseldorf – sechs Verletzte

Update · Ein Autofahrer hat am Dienstagabend in Düsseldorf am Rande des Weihnachtsmarktes mehrere Passanten verletzt, zwei von ihnen schwebten laut Feuerwehr zunächst in Lebensgefahr. Die Polizei geht nicht von einer mutwilligen Tat aus und ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Das Zerren um den Worringer Platz

Treffpunkt der Drogenszene in DüsseldorfDas Zerren um den Worringer Platz

Die Polizei geht gegen die Drogenszene an dem Treffpunkt vor, zuletzt bei einer größeren Razzia am Dienstag. Doch alle Beteiligten wissen, dass das nicht ausreicht.

Mehrere Demos in der Düsseldorfer Innenstadt

Verkehrsbehinderungen in der LandeshauptstadtMehrere Demos in der Düsseldorfer Innenstadt

Fünf Versammlungen mit mehreren Hundert Demonstranten waren am Samstag in Düsseldorf unterwegs. Für Fußgänger und Autofahrer kam es zu Wartezeiten und Einschränkungen. Allerdings nahmen weniger Personen an den Märschen teil, als angemeldet waren.

Jede vierte Wohnung in Düsseldorf ist zu teuer

Verstöße gegen MietpreisbremseJede vierte Wohnung in Düsseldorf ist zu teuer

Eine Studie zeigt: Nur 70 Prozent der neu inserierten Wohnungen in Düsseldorf haben eine zulässige Miete, besonders in innenstadtnahen Bezirken wird es oft teurer. Mieter können Geld zurückfordern, das tun jedoch nur die wenigsten.

Das Impfzentrum schließt zum Ende des Jahres

Corona-Pandemie in DüsseldorfDas Impfzentrum schließt zum Ende des Jahres

Fast zwei Jahre lang hat die Stadt in unterschiedlichen Impfzentren rund 665.000 Impfungen verabreicht – nun wird das Angebot eingestellt. Letzter Öffnungstag ist am 16. Dezember.