1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

Tipps Für Karnevalsmuffel: Freizeit abseits des jecken Treibens

Tipps Für Karnevalsmuffel : Freizeit abseits des jecken Treibens

Heute startet der Straßenkarneval. Wer einen Bogen machen möchte um Pappnasen und Helau-Rufe, hat viele Möglichkeiten. Hier einige Tipps.

Schwimmen Heute an Altweiber öffnen alle städtischen Schwimmbäder wie gewohnt: Schwimm' in Bilk, Familienbad Niederheid, Rheinbad, Gartenhallenbad Unterrath, Hallenfreibad Benrath, Münster-Therme und Hallenbad Eller. Auch am Wochenende haben Nicht-Jecken die Möglichkeit, in den Schwimmbädern sportlich zu sein. Am Rosenmontag jedoch ist ausschließlich das Freizeitbad Düsselstrand an der Kettwiger Straße geöffnet - und zwar von 6.30 Uhr bis 22 Uhr sowie die Strand-Sauna von 14 bis 22 Uhr.

Das K20 zeigt ab morgen wieder "Otto Dix: Der böse Blick". Foto: A. Kukulies.

Einkaufen Einige City-Geschäfte (vor allem in der Altstadt) schließen heute ihre Türen. Die Läden an der Schadowstraße und in den Schadow Arkaden dürften von Altweiber unberührt sein. An Rosenmontag jedoch sollten Kunden vormittags einkaufen. Sogar in den Stadtteilen ist in vielen Geschäften um 13 Uhr Feierabend. Das Düsseldorfer Helau aber ignorieren die großen Möbelhäuser sowie Baumärkte und auch die Düsseldorf Bilk Arkaden.

Kino Für echte Cineasten ist dieses Wochenende ein Höhepunkt des Kino-Jahres: In der Nacht zu Montag werden in Hollywood die Filmpreise Oscar vergeben. Gut also, dass die Multiplex-Kinos UCI im Medienhafen, Cinestar in Oberkassel und Ufa am Hauptbahnhof ihr Programm spielen und den Karneval aussperren. Auch die Filmkunstkinos Bambi, Metropol, Souterrain und Atelier zeigen ihre Filme, unter ihnen viele Oscar-Anwärter. Eine kleine Ausnahme bildet das Cinema. Weil es an der Schneider-Wibbel-Gasse im Zentrum des närrischen Treibens liegt, bleibt das Kino am Rosenmontag geschlossen.

Kunst Gute Nachrichten für die Mitarbeiter der großen Düsseldorfer Museen: Die Kollegen im Kunstpalast, Kunstsammlung und NRW-Forum haben heute frei, die Kunsthäuser sind geschlossen. Morgen öffnen die Häuser wieder, so dass Kunstfreunde am Wochenende in Ruhe die Werke sehen können, zum Beispiel im Museum K20 am Grabbeplatz die Schau "Der böse Blick" mit Bildern von Otto Dix. Am Rosenmontag sind die Museen geschlossen. Theater Heute Abend um 20 Uhr steht Jeannette Biedermann im Theater an der Kö (Schadow Arkaden) in "Rita will es wissen" im Rampenlicht. Auch an den folgenden Abenden geht der Vorhang des Boulevard-Theaters auf. Nur am Rosenmontag haben die Schauspieler frei und Jeanette Biedermann kann sich unter das jecke Volk mischen.

Das Central Schauspielhaus an der Worringer Straße zeigt heute um 20 Uhr Zuckmayers "Die Fastnachtsbeichte". Bis Sonntag können Theaterfreunde zum Beispiel "In 80 Tagen um die Welt" (Samstag, 19 Uhr) sowie "Unterwerfung" (Sonntag, 16 und 20 Uhr) sehen.

Die Bühnen im Central bleiben Rosenmontag und Dienstag dunkel. Erst am Aschermittwoch gibt es wieder Theater - und zwar um 19.30 Uhr Ferdinand von Schirachs "Terror".

(RP)