1. NRW
  2. Panorama
  3. Themen

Aschermittwoch 2022: Wann ist Aschermittwoch? Was wird an dem Tag gefeiert?

Aschermittwoch 2022: Wann ist Aschermittwoch? Was wird an dem Tag gefeiert? (Foto: Shutterstock/xmas_zest)

Aschermittwoch

  • Datum: Mittwoch, 2. März 2022
  • Bedeutung: Beginn der 40-tägigen Fastenzeit bis Ostern
  • Wortherkunft: lateinisch "Feria quarta cinerum", übersetzt "Mittwoch der Asche"

Ein bekanntes kölsches Karnevalslied bringt es ganz gut auf den Punkt: "Am Aschermittwoch ist alles vorbei", heißt es da. Und tatsächlich ist der Aschermittwoch das Ende der Karnevalszeit, die mit Rosenmontag und Fastnachtsdienstag in jeder Session ihre Höhepunkte hat. Aber natürlich ist der Aschermittwoch kein wirklicher Teil des Karnevals.

Was passiert an Aschermittwoch?

An Aschermittwoch wird letztlich in der Katholischen und Evangelischen Kirche der Beginn der 40-tägigen Fastenzeit vor Ostern begangen. Der Aschermittwoch heißt auf lateinisch "Feria quarta cinerum", was übersetzt "Mittwoch der Asche" heißt. Aschermittwoch heißt der Tag auch deswegen, weil die Gläubigen im Gottesdienst ein Aschenkreuz als Zeichen der Buße auf die Stirn gezeichnet bekommen. Die Asche wird dabei aus den verbrannten Palmenzweigen des Vorjahres hergestellt.  

Wieso feiert man Aschermittwoch? 

Der Aschermittwoch ist der Auftakt der 40-tägigen Fastenzeit bis Ostern. Die Fastenzeit ist eine Zeit der Buße und der Einkehr und soll den Gläubigen dabei helfen, sich auf das Osterfest und damit die Auferstehung Jesu Christi von den Toten vorzubereiten. Der Überlieferung in der Bibel zufolge ist Jesus 40 Tage in der Wüste gewesen, wo er gefastet und gebetet hat. Diese Geschichte wird im Matthäus-Evangelium berichtet.  

Datum: Wann ist Aschermittwoch 2022? 

Da Ostern ein bewegliches Fest ist, das vom Vollmond abhängig ist, und der Aschermittwoch immer 40 Tage vor Ostern ist, ist auch der Termin des ersten Tages der Fastenzeit immer unterschiedlich. Mal wird Ostern im März gefeiert, mal im April. Der Hintergrund dafür ist, dass die Kirche den Ostertermin im 4. Jahrhundert auf einen bestimmten Sonntag gelegt hat – den ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang. Dadurch ergibt sich der 22. März als frühester Termin für Ostern, der 25. April der späteste.

Von Ostern abhängig sind auch die Feiertag Christi Himmelfahrt und Pfingsten, weshalb auch diese Termine flexibel im Jahr liegen. Der Aschermittwoch des Jahres 2022 wird am Mittwoch, 2. März gefeiert. Damit liegt Ostern in diesem Jahr auch relativ spät. Denn der frühestmögliche Termin für den Aschermittwoch ist der 4. Februar, während der späteste Termin der 10. März ist.

Ist Aschermittwoch 2022 ein Feiertag? 

Nein, im Gegensatz zu den Ostertagen Ostersonntag und Ostermontag, ist der Aschermittwoch kein gesetzlicher Feiertag – weder in Deutschland noch in Österreich oder in der Schweiz. Auch die Schulen haben am Aschermittwoch nicht frei. Allerdings ist der Tag auf jeden Fall ein religiöser Feiertag, zumindest in der katholischen und evangelischen Kirche. Übrigens müssen deutsche Arbeitgeber ihren Mitarbeitern die Teilnahme an einem Aschermittwochs-Gottesdienst ohne Lohnausfall ermöglichen, gleiches gilt für katholische Schüler, auch sie müssen vom Unterricht freigestellt werden, um am Aschermittwochsgottesdienst teilnehmen zu können. 

 Aktuelle News und weitere Infos zu Aschermittwoch 2022 finden Sie hier.

Beliebte Bilder