Airport Düsseldorf: Wohin Düsseldorfer im Herbst abheben

Viel los am Flughafen: Wohin Düsseldorfer im Herbst abheben

Der Ferienbeginn sorgt für viel Verkehr am und um den Düsseldorfer Flughafen. Der Airport erwartet in den zweiwöchigen Herbstferien rund 1,3 Millionen Passagiere. Ein kurzer Überblick für Reisende.

Die Herbstferien in Nordrhein-Westfalen haben begonnen. Für viele reisefreudige Düsseldorfer ist das der letzte Termin des Jahres, nochmal ins Warme zu flüchten. Aber wohin fliegen die Rheinländer, und was gilt es am Flughafen zu beachten? Wir haben einige Informationen für Sie zusammengestellt.

Wohin fliegen die Düsseldorfer? Die Rheinländer zieht es trotz der noch sommerlichen Temperaturen in die Sonne. In Europa liegen die so genannten Warmwassergebiete wie die Balearen, die Kanaren, Griechenland und die Türkei bei den Reisenden vorn. Auch Städtereisen nach London, Wien, Paris, Madrid und New York sind gefragt. Auf der Fernstrecke sind besonders die arabischen Drehkreuze Dubai und Abu Dhabi gefragt. Dazu tragen sicher auch die in den vergangenen Jahren verstärkten Aktivitäten der Golfairlines bei. Etihad fliegt die Strecke nach Abu Dhabi, Emirates fliegt nach Dubai sogar zweimal täglich mit einem Airbus A 380, dem größten Passagierjet der Welt. Der fasst beinahe 500 Fluggäste.

Wie viele Passagiere werden dieses Wochenende erwartet? Am ersten Ferienwochenende, also von Freitag bis Sonntag, wird der Düsseldorfer Airport rund 259.000 Fluggäste bei etwa 1900 Flügen zählen. Der passagierstärkste Ferientag wird dabei der morgige Sonntag, 14. Oktober, mit rund 89.000 erwarteten Fluggästen. Zum Vergleich: Durchschnittlich starten und landen am Düsseldorfer Flughafen täglich etwa 66.400 Passagiere bei etwa 600 Starts und Landungen.

  • Angebote in Düsseldorf : Sieben Freizeit-Tipps für die Herbstferien
  • Düsseldorf : Flughafen erwartet rund 730.000 Ferien-Passagiere

Warum gibt es mehr Flüge als im Vorjahr? Die Flughafenverwaltung in der Landeshauptstadt erwartet in den zweiwöchigen Herbstferien rund 1,3 Millionen Passagiere und rund 11.150 Starts und Landungen. Mit dieser Prognose liegt der größte Airport des Bundeslandes rund 20 Prozent sowohl bei den Fluggästen als auch bei den Flugbewegungen über den Vorjahreswerten. Mehrere Faktoren kommen dabei zusammen. Ein Grund für den Anstieg ist, dass vor den Herbstferien 2017 die in Düsseldorf größte Fluggesellschaft, Air Berlin, Insolvenz angemeldet hatte. Hinzu kommt, dass die Herbstferien in diesem Jahr so früh sind, dass sie noch komplett in den Sommerflugplan fallen, der traditionell mehr Flugangebote bereithält, als dies im Winter der Fall ist.

Was gilt es zu beachten? Der Flughafen empfiehlt, einen größeren Zeitpuffer für Wartezeiten einzuplanen als außerhalb der Ferien. Wartezeiten werden im Terminal über Monitore angezeigt. Neuerdings kann man diese auch schon zu Hause prüfen auf der „DUS Airport App“. Künftig soll das auch auf der Internetseite des Flughafens möglich sein. Zu beachten ist auch die neue Regelung zum Kurzparken auf der Abflugebene. Wer auf der Abflugebene länger als acht Minuten hält, muss zahlen. Dort stehen nun Schranken. Die höchstens erlaubten 30 Minuten kosten 14 Euro. Damit will der Flughafen Verkehrsprobleme an den Terminals vermeiden.

Gibt es neue Ziele? Lauda Motion nimmt im Sommer ab Düsseldorf Neapel und Palermo ins Programm. Die Hauptstadt Siziliens wird laut Mitteilung dreimal pro Woche angeflogen, in die italienische Stadt am Fuße des Vesuvs hebt der Ferienflieger zweimal wöchentlich ab.

Mehr von RP ONLINE