Richter schickt Düsseldorfer Ladendieb sofort ins Gefängnis

Verurteilt: Richter schickt Ladendieb sofort ins Gefängnis

(wuk) Nicht mal 40 Stunden nach einem Ladendiebstahl in einem City-Kaufhaus ist der geständige Dieb gestern zu einem Jahr Haft verurteilt worden. Im beschleunigten Verfahren wurde beim Amtsgericht gegen den 21-jährigen Nordafrikaner verhandelt, weil er am 10. Oktober abends in einem Textilhaus an der Schadowstraße sechs Jacken und eine Stepp-Jacke ohne Bezahlung mitnehmen wollte.

In seinem Geständnis gab er an, er sei zwar in einer Wuppertaler Unterkunft untergebracht, habe am Mittwoch gegen 18.30 Uhr allerdings zufällig einen Bekannten vor einem Bekleidungshaus an der Schadowstraße getroffen. Der habe  ihm erzählt, drinnen könne man gefahrlos stehlen, weil es keinerlei Waren-Sicherung gebe. Der Angeklagte ließ sich nach eigenen Worten dazu hinreißen, in einer Tüte sieben Textilien zusammenzuraffen. Doch mit der Beute im Wert von 238 Euro kam er dann nicht weit. Erstens gibt es dort nämlich sehr wohl eine elektronische Waren-Sicherungen, außerdem wurde er von Detektiven aufgespürt. Die sieben Jacken wurden dem Kaufhaus direkt wieder ausgehändigt.

  • Mönchengladbach : Richter verurteilt Diebin im beschleunigten Verfahren
  • Tote Jugendliche in Gartenlaube : Vater zu Bewährungsstrafe verurteilt

Im Prozess fiel jetzt aber auf, dass der 21-Jährige schon im Mai zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden war – wegen Diebstahls in drei Fällen und wegen eines Rauschgiftdelikts. Also machte der Richter kurzen Prozess. Statt den Angeklagten mit einer Bewährungsstrafe zu belegen, wie es im beschleunigten Verfahren für vergleichbare Ladendiebstähle üblich wäre, schickte der Richter den vorbelasteten 21-Jährigen direkt für zwölf Monate ins Gefängnis.

Mehr von RP ONLINE