Apollo Varieté José Carreras Leukämie Stiftung Gala 2018

Benefiz-Gala: Gala im Apollo Varieté für José Carreras Leukämie Stiftung

Prominente und Unterstützer folgten der Einladung von Bernhard Paul und Gabriele Kröner zur ersten Gala der José Carreras Leukämie Stiftung in Roncalli’s Apollo Varieté. In einer Videobotschaft begrüßte José Carreras die Gäste und dankte für die Unterstützung im Kampf gegen die schreckliche Krankheit.

Ein unbeschwerter Abend erwartet die Besucher des Apollo-Varietés, auf dem Programm steht das Programm „Burlesque“. Doch diesmal treten die Artisten, Komödianten und Tänzerinnen in einer Galavorstellung für die gute Sache auf.

Bevor der Unterhaltungs-Cocktail mit sinnlichen Elementen und frivolen Anspielungen startet, richtet José Carreras vor Showbeginn eine Videobotschaft an die Gäste und Artisten des Apollo-Varietés: „Unser Ziel ist klar: Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem“.

Der Startenor erkrankte selbst 1987, auf dem Höhepunkt seiner Karriere, an Leukämie. Seit seiner Gesundung widmet er sich dem Kampf gegen diese Krankheit. Seit 1995 gibt es die gemeinnützige Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung, die bisher über 220 Millionen Euro zusammentrug. Hinter den bloßen Zahlen verbergen sich Forschungs- und Förderprojekte, verbunden mit menschlichen Schicksalen und persönlichen Krankengeschichten.

Zur ersten Gala der José Carreras Leukämie Stiftung in Roncalli’s Apollo Varieté kamen zahlreiche Unterstützer und Prominente. Finanzunternehmer und „Höhle der Löwen“-Juror Carsten Maschmeyer, Moderator Viktor Worms und Wissenschafts-Journalist Jean Pütz verfolgten die Show. Im Publikum waren auch die Spielerfrauen von Yann Sommer und Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach.

  • Charity-Gala : Carreras-Stiftung im Apollo
  • Apollo-Varieté : Der Impresario Bernhard Paul hält Hof

Sie folgten der Einladung von Roncalli-Chef Bernhard Paul, mit einem Charity-Event in Düsseldorf den Kampf gegen die Leukämie aktiv zu unterstützen. 65 Prozent der Eintrittsgelder des Gala-Abends erhält die Carreras-Stiftung, es kommen 15.000 Euro zusammen.

Unterstützt werden damit Projekte wie die größte Nabelschnurblutbank Europas an der Universitätsklinik Düsseldorf. „Die Spendengelder fließen beispielsweise in die Forschung“, sagt Ulrike Serini von der José Carreras Leukämie Stiftung. 1335 Nabelschnurpräparte konnten durch die Düsseldorfer Stammzellbank bereits für Patienten zur Verfügung gestellt werden.Die Gewinnung und Spende blutbildender Stammzellen aus dem Nabelschnurblut wurde 1992 erstmals in Düsseldorf etabliert. Ausgelassene Lebensfreude und artistische Höchstleistungen verzaubern das Gala-Publikum an diesem Abend, der neue Spendengelder für solche Forschungen einbringen soll. Der „Flight of Passion“, Luftakrobatik  von den „Strapaten“, fasziniert.

⇥Simona Meier

Mehr von RP ONLINE