HSV plant für die Champions League

HSV plant für die Champions League

Düsseldorf/Hamburg (sid/RP) Der Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat den Wettbewerb um die langfristige Verpflichtung des Sturmtalents Maximilian Beister offenbar gewonnen. Nach Angaben seines Beraters wird der Angreifer zum HSV zurückkehren und seinen Vertrag bis 2016 verlängern. Er ist noch bis zum Sommer an den Zweitliga-Tabellenführer Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Der Bundesliga-Zweite Borussia Dortmund, der ebenfalls sehr an einer Verpflichtung des U-21-Nationalspielers interessiert war, ist damit aus dem Rennen.

Beister hatte in Düsseldorf seine Qualitäten auch einer größeren Öffentlichkeit offenbaren können. Er trug durch seine Tempodribblings maßgeblich zum Höhenflug des Zweitligisten bei. Im Überschwang wurde er bereits mit Bayern Münchens Weltstar Arjen Robben verglichen. Derartige Hymnen aber sind auf jeden Fall verfrüht, die Formkurve des 21-Jährigen zeigte zuletzt doch ein wenig nach unten – Schwankungen sind in diesem Alter nicht selten.

An der bevorstehenden Vertragsverlängerung mit Beister wird es also nicht liegen, wenn der HSV-Trainer Thorsten Fink vor dem Rückrundenauftakt gegen Meister Borussia Dortmund sehr selbstbewusste Töne anschlägt. Der ehemalige Bayern-Spieler ist aus seiner aktiven Zeit das Gewinnen gewöhnt, er ist extrem ehrgeizig und vom eigenen Können überzeugt. Fink will den Erfolg – mit aller Macht. "Mittelmaß kann nicht der Anspruch des HSV sein. Und es ist auch nicht mein Anspruch", sagte der Trainer dem Fachmagazin "Kicker", "unter diesen Druck setze ich mich selbst ganz bewusst. Wir wollen mit dem HSV wieder nach oben." In der kommenden Saison müsse sich die Mannschaft wieder für das internationale Geschäft qualifizieren, "in zwei, drei Jahren wollen wir auch die Champions League anpeilen".

(RP)
Mehr von RP ONLINE