1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Niederlande
  5. VVV Venlo

Internationaler Fußball: VVV Venlo will gegen Vitesse Arnheim im Halbfinale überraschen

VVV Venlo : Dieses Ziel will de Koning zum Abschied erreichen

Dienstag spielt der niederländische Ehrendivisionär VVV Venlo das Pokal-Halbfinale in Arnheim. Vitesse siegte am Samstag im Liga-Spiel 4:1 und ist Favorit. Doch Venlos Trainer Hans de Koning, der nach der Saison gehen wird, will überraschen.

Hans de Koning will genau planen. Doch das kann VVV Venlo zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Weswegen der Trainer und der Eredivisie-Klub zu der Erkenntnis gekommen sind im Rahmen ihrer „Evalutionsgespräche“ für die nächste Spielzeit, dass der Vertrag mit dem 60 Jahre alten Fußball-Lehrer wie vereinbart im Sommer 2021 endet und nicht nochmal verlängert wird.

„Es wurde deutlich, dass seine Ambitionen und unsere Möglichkeiten nicht komplett übereinkommen. Hans wollte bereits zum jetzigen Zeitpunkt Deutlichkeit für die kommende Saison. Diese konnten und wollten wir ihm noch nicht geben, so dass er nun auf der Suche nach einer neuen Herausforderung ist“, sagte Venlos Sportdirektor Stan Valckx. Dass der scheidende Trainer aber in der laufenden Saison noch sehr ambitioniert die Ziele von VVV verfolgen wird, daran bestehen in Venlo keine Zweifel.

Zumal der Klub im niederländischen Pokalwettbewerb in dieser Saison dabei ist, Geschichte zu schreiben. Erstmals seit 33 Jahren hat es VVV ins Halbfinale geschafft durch das 2:1 beim Zweitligisten NEC Nijmegen im Viertelfinale. Nun lebt der Traum, nach 1959 zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte den Pokal zu gewinnen.

Doch vor dem Endspiel, das am 18. April im Stadion „De Kuip“ in Rotterdam stattfindet, steht noch das Halbfinale bei Vitesse Arnheim am Dienstag (21 Uhr). Kein leichter Gegner ist das Team des deutschen Trainers Thomas Letsch, das in den ersten Monaten der Saison mit Mentalitäts-Fußball für Aufsehen sorgt. Letsch, geprägt von der Schule von RB Salzburg, setzt auf Pressing, Gegenpressing und schnelles Umschalten. Der 53-Jährige ist zuletzt auch mal als Trainerkandidat in bei Borussia Mönchengladbach genannt worden.

Dem früheren Borussen Roel Brouwers gefallen die Einflüsse der deutschen Trainer auf den Fußball in den Niederlanden. „Ich glaube, das ist ganz gut für den holländischen Fußball. Uns fehlt manchmal die deutsche Mentalität. In Holland ist es wichtig, alles spielerisch zu lösen. Aber für mich ist es am wichtigsten, die drei Punkte mitzunehmen. Es braucht nicht alles schön zu sein“, sagte er im Fohlenfutter-Podcast unserer Redaktion.

Das Halbfinale ist ein Kuriosum. Binnen 34 Tagen treffen Venlo und Arnheim zum dritten Mal in Pflichtspielen aufeinander. Das Meisterschafts-Hinspiel gewann Venlo am 27. Januar  4:1, wobei Georgios Giakoumakis alle vier Tore erzielte. Samstag siegte Vitesse im Rückspiel 4:1, das Elfmetertor von Giakoumakis war zu wenig, um die vierte Liga-Pleite in Folge zu verhindern.

„Vitesse spielt den besten Fußball der Liga“, findet de Koning. Doch will er mit Venlo überraschen. „Wir haben beschlossen, die Zusammenarbeit nach der Saison zu beenden. Aber niemand muss sich Sorgen machen: Der Fokus liegt auf dem Erreichen der Saisonziele“, sagte de Koning. Eines ist „De Kuip“.