1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Niederlande
  5. VVV Venlo

Fußball Niederlande: Venlos Torjäger Giakoumakis ist die Nummer eins in der Ehrendivision

Fußball Niederlande : Venlo hat jetzt den besten Torjäger der Ehrendivision

Der Grieche Georgios Giakoumakis rettet mit seinem Tor VVV Venlo das 2:2 gegen Zwolle. Es war sein neunter Treffer im zehnten Spiel, kein Spieler hat in der ersten niederländischen Liga öfter getroffen.

  Top-Torjäger Georgios Giakoumakis hat VVV Venlo in der Ehrendivision gegen PEC Zwolle vor einer Heimniederlage bewahrt. Mit einem gefühlvollen Heber glich er die 2:1-Führung der Gäste noch aus (78.). Neun Saisontore hat er nun beisammen, damit ist er aktuell der beste Torjäger der Niederlande.

Die Partie war über die gesamten 90 Minuten wie das Endresultat: ausgeglichen. Torchancen und Ballbesitz hielten sich die Waage. Nach 21 Minuten startete VVV-Linksverteidiger Steffen Schäfer einen Flankenlauf und sein deutscher Landsmann Michael Zetterer im Tor der Gäste ließ die Hereingabe direkt vor die Füße von VVV-Sturmtank Jafar Arias fallen, der nur noch einschieben musste, das 1:0 für Venlo. Zwolle kam dann auf diskutable Weise zum Ausgleich. Bei einer Flanke von Paal waren sich alle Spieler einig, dass dieser den Ball mit der Hand im Feld gehalten hatte, doch der Schiedsrichter inklusive seinem Videoassistenten entschieden anders. BVB-Leihgabe Pherai hatte leichtes Spiel die Hereingabe zum 1:1 zu verwandeln (36.).

Mike van Duinen brachte Zwolle nach einem Konter in Führung. (69.). Venlo konnte sich in der Folge bei Torhüter Thorsten Kirschbaum bedanken, der mit einem Reflex das 1:3 durch Saymak verhinderte. Giakoumakis, der im Sommer 2020 für 200.000 Euro von AEK Athen gekommen ist, glich schließlich aus. Der Marktwert des 25-Jährigen liegt inzwischen bei 600.000 Euro.

Mitte November feierte nach guten Leistungen bei VVV sein Debüt im griechischen Nationalteam. Gleich in seinem ersten Spiel traf er beim 2:1-Sieg im Freundschaftsspiel gegen Zypern. Auch in den Nations-League-Partien in Moldawien (2:0) und Slowenien (0:0) kam er zum Einsatz.

„Wir haben gut gearbeitet, allerdings hat es für den Sieg heute nicht gereicht. Dann müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein, es war ein gerechtes Resultat.“ sagte VVV-Trainer Hans de Koning. Venlo ist nun 13. der ersten niederländischen Liga.