1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Niederlande
  5. VVV Venlo

Fußball Niederlande: VVV Venlo erstmals seit 33 Jahren im Pokal-Halbfinale

2:1-Sieg im Pokal : Giakoumakis und Shabani schießen VVV Venlo ins Halbfinale

VVV Venlo setzte sich nach Verlängerung im Viertelfinale des niederländischen Pokals beim Zweitligisten NEC Nijmegen mit 2:1 durch. Gegner im Halbfinale ist Vitesse Arnheim.

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch Erendivisionär VVV Venlo hat am frühen Dienstagabend Geschichte geschrieben: Im Pokal-Viertelfinale beim Zweitligisten NEC Nijmegen setzte sich das Team von Trainer Hans de Koning nach Verlängerung mit 2:1 durch und steht zum ersten Mal seit 33 Jahren im Halbfinale des Pokals-Wettbewerbs. Top-Stürmer Giorgios Giakoumakis schoss Venlo nach 23 Minuten in Führung, doch der Außenseiter glich nach 57 Minuten durch Rangelo Janga aus. In der Verlängerung erzielte dann Meritan Shabani nach Vorarbeit des Griechen Giakoumakis den 2:1-Siegtreffer. Das Spiel wurde in Almelo ausgetragen.

Gegner im Halbfinale ist am 2., 3. oder 4. März Vitesse Arnheim. Trainer des Tabellenvierten der niederländischen Top-Liga ist der deutsche Thomas Letsch, der mit offensivem Fußball derzeit in der Ehrendivision für Furore sorgt. Zuletzt hatte Vitesse jedoch 0:2 gegen Twente Enschede verloren. Im anderen Halbfinale stehen sich Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam gegenüber. Das Pokalfinale findet am 18. April 2021 traditionell im Rotterdamer Stadion De Kuip statt.

„Wir haben es nach dem 1:0 verpasstnachzulegen. Aus dem Nichts kommt der Ausgleich und am Ende mussten wir selbst in die Verlängerung. Aber letztlich haben wir unser Ziel erreicht. Seit 33 Jahren ist VVV wieder im Halbfinale des Pokals. Jetzt wollen wir natürlich auch ins Finale“, sagte de Koning. 1988 hatte Venlo in der Vorschlussrunde 1:3 gegen Roda Kerkrade in der Verlängerung verloren.

Nun gab es in der Extrazeit den Sieg in Nijmegen. Venlos Trainer konnte sich auch im Pokalspiele auf den griechischen Nationalspieler Giakoumakis verlassen. Er führt in der Eredivisie mit 22 Treffern aktuell die Torschützenliste an. Im Pokalspiel brachte er ein Team in Führung und sammelte beim Siegtor den Assist ein. Das 2:1 erzielte der Deutsche Shabani, der von den Wolverhampton Wanderers ausgliehen wurde, bei seinem VVV-Debüt.