1. Sport
  2. Fußball
  3. Champions League

Champions League: Real Madrid kann Achtelfinale nach 0:2 gegen Donezk nicht mehr aus eigener Kraft erreichen

0:2 gegen Donezk : Real Madrid droht das Aus in der Gruppenphase

Dem spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid droht in der Champions League das sensationelle Aus in der Gruppenphase. Der FC Liverpool und Jürgen Klopp holten sich derweil den Sieg in ihrer Gruppe.

Rekordsieger Real Madrid droht erstmals in der Club-Historie das Aus in der Champions-League-Gruppenphase. Die Königlichen verloren am Dienstagabend überraschend gegen Schachtjor Donezk in Kiew 0:2 (0:0) und rutschten damit auf den dritten Tabellenplatz ab. Schon im Hinspiel hatten die Ukrainer, die gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach zwei deutliche Pleiten kassiert hatten, einen überraschenden Sieg in Madrid gefeiert.

Bei zuvor 24 Teilnahmen in der Königsklasse hatte es Real immer mindestens bis ins Achtelfinale geschafft. Im abschließenden Gruppenspiel trifft die Mannschaft von Zinedine Zidane auf Gladbach, das 2:3 gegen Inter Mailand verlor. Mit einem Sieg würde Real an der Borussia vorbeiziehen.

Der FC Liverpool sicherte sich den Gruppensieg in der Staffel D durch einen 1:0 (0:0)-Erfolg über Ajax Amsterdam. Curtis Jones erzielte in der 58. Minute den Siegtreffer für die Reds, die neben anderen Verletzten auch Torhüter Alisson Becker ersetzen mussten. Laut Trainer Jürgen Klopp fällt der Keeper wegen einer Muskelverletzung im hinteren Oberschenkel zehn bis 14 Tage aus. In der Gruppe C steht der FC Porto nach dem 0:0 gegen Manchester City ebenfalls als Achtelfinalist fest. Das City-Team von Trainer Pep Guardiola ist vorzeitig Gruppensieger.

In der Münchner Gruppe A hat sich RB Salzburg im Kampf um das Überwintern auf internationaler Bühne zurückgemeldet. Die Österreicher siegten bei Lokomotive Moskau 3:1 (2:0) und verdrängten damit die Russen vom dritten Tabellenplatz. Der deutsche U21-Nationalspieler Mergim Berisha erzielte die ersten beiden Tore für Salzburg.

(kron/dpa)