Borussia Mönchengladbach: A-Junioren schlagen Borussia Dortmund 2:1

Jugendfußball : Marco Rose sieht gute Ansätze bei der U19

Am Mittwochabend haben Borussias A-Junioren mit einem 2:1-Sieg über Borussia Dortmund den dritten Platz in der Bundesliga gefestigt und sind weiter verlustpunktfrei. Gladbachs Profitrainer Marco Rose sah sich die Partie an, weil er einen guten Draht zum Nachwuchs haben und halten will. Die Tore schossen Conor Noß und Jonas Pfalz.

Unter den Augen von Profitrainer Marco Rose hat Borussias U19 den dritten Rang in der A-Junioren-Bundesliga erobert. Neben Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen und dem -zweiten 1. FC Köln sind die Gladbacher nach dem 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund am Mittwoch das einzige Team, das alle drei bisherigen Partien gewinnen konnte.

Dass Rose sich das Junioren-Spiel ansah, erklärte der Cheftrainer so: „Ich komme aus dem Nachwuchsbereich, bin fünf Jahre dort tätig gewesen. Ich weiß, wie es da abgeht und was wichtig für die Spieler ist. Mir ist es wichtig, dass ich den Draht als Profitrainer aufbaue und halte.“ Über das Spiel ergänzte Rose: „Was ich gesehen habe, hat mir sehr gefallen. Die Jungs haben den Dortmundern mit ihrem aggressiven Pressing sehr viele Probleme bereitet, vor dem Ausgleich hätte auch das 2:0 fallen können. Es waren viele gute Ansätze zu sehen auf einem Weg, den wir alle gemeinsam gehen wollen.“ Ein durchgängiges Spielkonzept von der Jugend bis zu den Profis kann dem Nachwuchs helfen.

Gegen Dortmund brachte Conor Noß die Hausherren früh in Führung mit einem Schuss vom Strafraum ins lange Eck. Die auch von Rose beobachteten Chancen auf das 2:0 vergaben Kaan Kurt, dessen Schuss geblockt wurde, und Jonas Pfalz, der am Dortmunder Torwart Dominik Schönnenbeck scheiterte. Dessen Gegenüber Maximilian Brüll verursachte dann nach 27 Minuten einen Elfmeter an Alaa Bakir, den der Gefoulte zum 1:1-Paustenstand verwandelte. Nach dem Seitenwechsel drückten die Gladbacher auf die erneute Führung, die schließlich Pfalz nach starker Vorarbeit von Julian Niehues sehenswert aus der Drehung heraus erzielte. „Es sind zwei gute Mannschaften aufeinandergetroffen, die sehr leidenschaftlich gespielt haben“, sagte VfL-Trainer Sascha Eickel. „Imponiert hat mir vor allem, wie die Jungs nach der Pause aus der Kabine gekommen sind: Sie haben als Mannschaft alles für den Sieg investiert und diesen letztlich verdient.“

Borussia U19: Brüll – Adigo (55. Rubaszewski), Gaal, Bongard, Santana Soares – Kurt, Christiansen, Niehues, Schroers (68. Zuhs) – Noß (59. Paulsen), Pfalz (78. Kiefer). Tore: 1:0 Noß (12.), 1:1 Bakir (27., Elfmeter), 2:1 Pfalz (53.)

Mehr von RP ONLINE