Borussia Mönchengladbach: Arsenal-Star Granit Xhaka lobt die Einkaufspolitik

Xhaka lobt seinen Ex-Klub : „Borussia hat sich intelligent verstärkt“

Der frühere Borusse Granit Xhaka spricht über seine Rolle beim FC Arsenal und sagt, warum seine Zeit in Gladbach so wichtig für ihn war und was er von Borussias aktuellem Team hält.

London Granit Xhaka war Kapitän bei Borussia Mönchengladbach. Jetzt trug er die Binde auch beim FC Arsenal. Im Interview spricht er vor dem spiel gegen Champions-League-Sieger FC Liverpool über seine Rolle bei den „Gunners“ und seine Zeit in Gladbach und Borussias neues Team.

Herr Xhaka, wie wichtig war die Zeit In Gladbach für Ihren Reifeprozess?

Xhaka Die vier Jahre in Gladbach haben mich sehr stark geprägt und zu dem Spieler gemacht, der ich jetzt bin. Vor allem Lucien Favre war für mich damals der richtige Trainer zur richtigen Zeit und ein wichtiger Teil meiner Entscheidung, mit 19 Jahren zu Gladbach zu wechseln. Hier habe ich meine ersten manchmal auch harten Lektionen, etwa auch einmal länger auf der Bank zu sitzen, gelernt. Ich habe in der Zeit viel Disziplin und vor allem Fußballtaktisches gelernt, von dem ich heute noch profitiere. Darüber hinaus habe ich die Zeit am Niederrhein, das Stadion, die Fans und die überragende Stimmung wirklich sehr genossen und nicht zu vergessen – die Liebe meines Lebens kennen lernen dürfen, meine Frau Leonita.

Marco Reus in Dortmund, Marc-André ter Stegen bei Barca, nun Sie bei Arsenal - warum gibt es so viele Bosse made in MG?

Xhaka Zunächst sind wir alle drei denke ich komplett verschiedene Spielertypen und auch sehr unterschiedliche Persönlichkeiten, die aber eines gemeinsam haben: Dass wir bereits als sehr junge Spieler in der Mannschaft und im Verein Verantwortung übernommen haben und voran gegangen sind. Diese Möglichkeit und vor allem das Vertrauen, diese Rolle zu übernehmen hat uns allen Dreien die Borussia bereits in sehr jungen Jahren gegeben und davon profitieren nun unsere aktuellen Vereine immens.

Wie fühlte sich die Binde in Gladbach an? Anders als bei Arsenal?

Xhaka Im Grunde ist das kein großer Unterschied, auch in Gladbach habe ich mir diese Position und den notwendigen Respekt hierfür, auch in sehr jungen Jahren, durch meine Haltung und sportliche Leistung erarbeitet. Natürlich war das in Gladbach alles noch neu und jetzt habe ich einige Jahre mehr Führungserfahrung, aber Aufgabe und Druck sind derselbe. Und nicht zuletzt war und ist mir bewusst: in beiden Vereinen tritt man natürlich in große Fußstapfen wie etwa von Netzer, Vierea oder Henry, das ist schon eine wirkliche Ehre das Team führen dürfen, und das war und ist mir auch stets bewusst.

Was macht einen Kapitän aus?

Xhaka Ein guter Kapitän führt seine Mannschaft in guten und in schlechten Zeiten, stärkt den Zusammenhalt des Teams durch Respekt, Disziplin und Motivation. Dazu gehören manchmal auch unangenehme Maßnahmen oder Gespräche gegenüber den Mitspielern, aber das muss man aushalten können. Wichtig ist aber vor allem, dass man als Vorbild voran geht, sei es im Training, in kritischen Situationen auf dem Platz oder auch außerhalb des Grüns sein Team und den Verein immer würdig repräsentiert.

Was traust Sie Borussia in dieser Saison zu? Es ist ja sogar ein Treffen in der Europa League möglich?

Xhaka Gladbach hat sich meiner Meinung nach in dieser Saison sehr intelligent und schlagkräftig verstärkt und ich bin mir sicher, dass die Borussia um die Top 5 mitspielen kann, vielleicht geht es auch wieder in die Champions League. Ein Spiel im Borussia Park oder im Emirates gegen mein altes Team wäre natürlich ein absolutes Highlight für mich, keine Frage.

Mehr von RP ONLINE