1. Politik
  2. Deutschland

FDP verlangt bundesweites Lkw-Parkleitsystem

Forderung der FDP : Überfüllte Autobahn-Rastplätze – kommt jetzt das Parkleitsystem für Lkw?

Weil immer mehr Lkw die Autobahn-Rastplätze und -Parkplätze verstopfen, schlägt die FDP-Bundestagsfraktion Alarm. Der Bund ist seit zehn Jahren an einem Pilotprojekt in Hessen beteiligt.

(maxi) Verkehrsexperte Torsten Herbst hatte sich bei der Bundesregierung erkundigt, für welche Modellprojekte zur Erfassung und Anzeige der Auslastung von Parkplätzen sie Forschungsmittel zur Verfügung gestellt hat und bis wann ein solches System installiert werden könne.

Die Antwort fällt aus Herbst Sicht ernüchternd aus. Nach Angaben von Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger (CDU) haben die Bundesregierung bisher für ein Parkleitsystem an der A9 in Bayer sowie eine Pilotanlagen an der A45 in Hessen Forschungsvorhaben bewilligt. „Ein bundeseinheitliches Konzept zur Anzeige der freien Lkw-Parkstandskapazitäten ist derzeit in Bearbeitung“, schreibt Bilger. Das Projekt in Bayern gibt es bereits seit 2015, das in Hessen seit zehn Jahren. „Ein digitales Parkplatzmanagement auf Autobahnen wäre nicht nur ein echter Gewinn für die Verkehrssicherheit auf deutschen Autobahnen, sondern auch eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen von tausenden Kraftfahrern“, sagt Herbst. „Die auf Parkplatzzufahrten abgestellten Lkw stellen eine echte Unfallgefahr dar.“ Wie andere Länder zeigten, könne es nicht so schwer sein, die Auslastung per App oder auf Tafeln anzuzeigen. „Im zweiten Schritt ließe sich die Parkplatznutzung mit Reservierungen nach Ankunfts- und Abfahrtszeiten digital managen“, so der FDP-Politiker. Doch selbst für solche kleinen Projekte brauche es in Deutschland inzwischen eine Ewigkeit. „Es ist traurig, wie anspruchslos diese Bundesregierung agiert, obwohl alle benötigten Technologien zur Verfügung stehen“, sagt Herbst.