1. NRW
  2. Panorama

A45: Wissing will schnellen Neubau von maroder Brücke

Sauerlandlinie in Lüdenscheid : Bundesverkehrsminister Wissing will schnellen Neubau von maroder Brücke auf A45

Weil die Brücke auf der A45 bei Lüdenscheid zu stark beschädigt ist, muss sie abgerissen werden. Schon seit Wochen kommt es dort zu Verkehrsbehinderungen und Staus. Bundesverkehrsminister Wissing setzt sich für einen schnellen Neubau ein.

Bundesverkehrsminister Volker Wissing will einen schnellen Neubau der maroden Talbrücke Rahmede auf der A45 bei Lüdenscheid. Der FDP-Politiker wies die Autobahn GmbH des Bundes an, dazu alle erforderlichen Ressourcen und Mittel zur Verfügung zu stellen, wie eine Sprecherin des Verkehrsministeriums der „Westfalenpost“ mitteilte. Am Freitag hattte die Autobahn GmbH mitgeteilt, dass die Brücke abgerissen werden muss. Damit kann der Autoverkehr auf der Sauerlandlinie zwischen dem östlichen Ruhrgebiet und Frankfurt nicht wie geplant wieder freigegeben werden.

Der Leiter Verkehrspolitik des Umweltverbandes BUND, Jens Hilgenberg, sagte am Montag der Deutschen Presse-Agentur, es gebe bundesweit enorme Herausforderungen bei der Sanierung bestehender Straßen und Schienenstrecken. Die A45 sei nur eine der anstehenden Großbaustellen. Wissing müsse die Autobahn GmbH anweisen, alle Neubauprojekte für Fernstraßen umgehend zu stoppen und die vorhandenen, begrenzten Planungskapazitäten für den Erhalt zu reservieren. „Dies wäre ein ernstzunehmendes Bekenntnis zum im Koalitionsvertrag enthaltenen Fokus auf Erhalt und Sanierung der Bundesfernstraßen.

  • Die marode Talbrücke Rahmede der Autobahn
    Keine Freigabe für Autoverkehr : Marode Brücke auf Sauerlandlinie A45 muss abgerissen werden
  • Auf den Autobahnen in NRW droht
    Die Top 10 in NRW : Diese Autobahnbaustellen werden 2022 für viel Stau sorgen
  • Die Zufahrt auf die Weseler Rheinbrücke
    Verkehrsfluss in der Region : Vorboten einer Baustelle an der Rheinbrücke

“Die Leiterin der Niederlassung Westfalen der Autobahn GmbH, Elfriede Sauerwein-Braksiek, hatte das Ziel genannt, die Brücke Rahmede in fünf Jahren neu bauen zu wollen. NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes (CDU) wiederholte ihre Forderung an den Bund, den Neubau zu beschleunigen. „Das heißt vor allem: Keine erneute Planfeststellung und keine Umweltverträglichkeitsprüfung“, sagte Brandes.

(ldi/dpa)