Spitzenreiter gewinnt 6:0 : VfB Homberg macht in Budberg sein Meisterstück

Die A-Jugend-Fußballer des SVB konnten dem Favoriten kein Beinchen stellen.

In der A-Jugend-Leistungsklasse sind die Homberger Fußballer nicht mehr einzuholen. Sonsbeck/Kapellen beendete die Partie zu neunt.

A-Jugend: SV Budberg – VfB Homberg 0:6 (0:3). Der Spitzenreiter nutzte seinen Matchball am vorletzten Spieltag und sicherte sich die Meisterschaft. Nach acht Minuten markierte Joel Preuß das erste Tor des Tages. Die Richtung war damit früh klar. Der SVB strahlte nicht genug Gefahr aus, um den Gast in Bedrängnis zu bringen. Preuß legte zwei weitere „Buden“ nach. Auch Ismail Tokmak, Emir Turan und Luke Neumann erzielten einen Treffer. So nehmen die Homberger A- und B-Junioren an der Qualifikation zur Niederrheinliga teil.

JSG Sonsbeck/Kapellen – Rumelner TV 8:2 (2:1). Auf den ersten Durchgang hätte Coach Torsten Weist gerne verzichtet. Trotz einer frühen Führung lief beim Gastgeber so gut wie nichts zusammen. Das Urteil des Trainers fiel dementsprechend hart aus: „Es war die bisher schlechteste Halbzeit in dieser Saison.“ In der Pause rüttelte er sein Team wach. „Dann waren wir wieder auf der Höhe“, so Weist. Unnötig seien jedoch die Platzverweise für Zobeid Tajik und Nils Theysen gewesen. Tajik wurde wegen Nachtretens runter geschickt, Theysen beleidigte seinen Gegenspieler. Trotz der Unterzahl kam die JSG noch zu einem Kantersieg. Tobias Bolz (5), Marlon Mertens (2) und Fabian Pavlovic trafen.

SV Menzelen – SV Schwafheim 6:0 (3:0). Die Hausherren fuhren den höchsten Sieg in dieser Spielzeit ein. Für Übungsleiter Ralf Baginski war der Heimerfolg Balsam für die Seele: „Dieses Ergebnis tut richtig gut. Wir hatten das Spiel komplett in der Hand.“ Finn Fuss brachte den SVM schnell nach einem gelungenen Angriff in Führung. Zehn Minuten später legte Mattes Verweyen-Thenagels nach. Simon Wirtz netzte ebenfalls vor dem Seitenwechsel. In der zweiten Hälfte traf Fuss erneut. Der Doppelpack von Torjäger Niklas Kiwitt rundete den gelungenen Nachmittag für die Grün-Weißen ab.

Mehr von RP ONLINE