Dritte Pleite in Folge für den SVB : Spitzenreiter eine Nummer zu groß für Budberg

Der Fußball-Bezirksligist spielte erst in der zweiten Halbzeit frecher.

Der SV Budberg kassierte im Heimspiel gegen den DJK/VfL Giesenkirchen eine verdiente 0:3 (0:2)-Niederlage und musste damit die dritte Pleite in Folge hinnehmen. Gegen den Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga zeigten die Hausherren im zweiten Durchgang einige gute Ansätze, doch im Großen und Ganzen war der Favorit eine Nummer zu groß.

Im ersten Durchgang gelang es den Hausherren nicht, für Torgefahr zu sorgen. Zu häufig traf die Offensivabteilung der Budberger in den gefährlichen Räumen die falsche Entscheidung. Und nach 40 Minuten ließ sich das Team von Patrick Jetten dann auch noch per Konter düpieren. „Nach einem eigenen Torschuss kriegen wir das 0:1. So etwas darf nicht passieren“, ärgerte sich der Trainer. Durch das 0:2 mit dem Halbzeitpfiff nahm der SVB eine schwere Hypothek mit in die Pause. Über die Vorstellung in Durchgang eins zeigte sich Jetten enttäuscht. Er klagte zudem über „zwei Totalausfälle“, bei denen er „fehlende Körperspannung“ und „zu viele falsche Entscheidungen“ sah.

  • Im Hinspiel hatte der SV Budberg
    Fußball-Bezirksliga : Budberg will sich gegen Kleinenbroich rehabilitieren
  • Simon Kömpel (am Boden) bereitete den
    Fussball : SV Budberg siegt mit Wartezeit
  • Fussball : Budberg im Soll und Repelen wieder obenauf

„In der zweiten Halbzeit waren wir dann frecher und die Zwischenräume waren besser besetzt“, lobte Jetten wiederum und seine Mannschaft. Die Gastgeber konnten sich auch einige Torchancen erspielen, ließen aber insgesamt die nötige Zielstrebigkeit vermissen. Diese gab es wiederum beim Gegner zu bewundern. „Giesenkirchen war geduldiger und besser im Abschluss“, resümierte Jetten. Das 0:3 (86.) war ein weiteres Indiz dafür, hatte aber nur noch statistischen Wert.

Es spielten: Dohmen; Ricken (57. L. Severith), Warnke, Klüppel, Beerenberg, Kömpel (57. Kehrmann), Twardzik (65. Häselhoff), Vizuete Mora, Franke, Carrion Torrejon, J. Severith.