Juniorenfussball : Xanten setzt sich in Budberg durch

A-Junioren-Leistungsklasse: Menzelen gewinnt in Moers, HSG unterliegt in Homberg.

Den Krimi in Budberg entschied der TuS Xanten in der A-Junioren-Leistungsklasse am Ende für sich.

SV Budberg – TuS Xanten 3:4 (2:3). Spannung pur bot das Duell zwischen dem SVB und den Domstädtern. Am Ende konnte sich aber nur der Gast darüber freuen. In der Anfangsviertelstunde sah das noch ganz anders aus. TuS-Trainer Frank Ingendahl sprach von einem „schläfrigen Beginn“ seiner Jungs. Die Heimelf nutzte diese Chance und ging durch Moritz Paul in Führung. Im Mittelfeld agierte der Gastgeber jedoch zu leichtsinnig, sodass Niklas Binn das Spiel mit einem Hattrick drehen konnte. „Wir haben die Bälle in der Mitte vertändelt und wurden dreimal ausgekontert“ erklärte SVB-Coach Manfred Twardzik konsterniert. Sein Team kam noch einmal durch die Tore von Jonathan Paul und Florian Hentschel zurück. David Epp sorgte für die Entscheidung.

GSV Moers – SV Menzelen 2:5 (0:2). „Es wurde auch einfach mal Zeit“ freute sich Ralf Baginski, der Mann an der Seitenlinie des SVM, über den ersten Sieg seiner Mannschaft im Jahr 2019. Wichtigster Akteur war dabei Offensivmann Niklas Kiwitt. Der Kicker netzte dreifach und erntete einen Sonderlob von seinem Coach. „Er belohnt sich momentan für seine guten Trainingsleistungen“, so Baginski. Der GSV wurde nur bei den beiden Anschlusstreffern von Kevin Behrens und Ferit Acar gefährlich. Die Tore des Auswärtsteam markierten Simon Wirtz sowie Finn Fuss.

VfB Homberg – JSG Veen/Alpen 5:2 (2:1). Für die Spielgemeinschaft war es ein harter Nachmittag. Die Enttäuschung über die Niederlage war groß. Nicht aber, weil man dem Gegner unterlegen war und deutlich verlor, sondern weil eine bärenstarke Leistung unbelohnt blieb. Aus diesem Grund gab es von JSG-Übungsleiter Simon Lutter auch reichlich Lob: „Das war über 60 Minuten unser bestes Saisonspiel“. Trotz zahlreicher Möglichkeiten trafen aber nur Leon Spillmann und Jan Büren. Auf der Gegenseite erzielten Ismail Tomak (2), Ava Kader, Musa Celik und Joel Preuß die Tore.

Mehr von RP ONLINE