Frauenfußball: SV Budberg II und SSV Lüttingen noch zweimal gefordert

Rheinberg/Xanten : Budberg II lässt Saison zu Hause austrudeln

Zwei Heimspiele stehen für den Frauen-Landesligisten noch auf dem Programm. Lüttingen muss auswärts ran.

Am Sonntag sind sowohl die Fußball-Frauenteams des SV Budberg II als auch des SSV Lüttingen in ihren Ligen gefordert.

SV Budberg II Auf dem heimischen Kunstrasen lässt die Mannschaft von Trainer Michael Hoffmann die Landesliga-Saison ausklingen. Denn die letzten beiden Saison-Spiele finden jeweils an eigener Spielstätte statt. Der Klassenerhalt ist derweil bereits gesichert. Dennoch kommt Hoffmann am morgigen Sonntag gegen den SV Brünen der breite Kader zu Gute. „Wenn die eine oder andere fehlt, ist immer ein adäquater Ersatz da“, bilanziert der Trainer.

So glaubt er vor der Heimpartie, trotz einiger Absagen, mehr oder weniger aus den Vollen schöpfen zu können. Während es für die Hausherrinnen nur noch um die goldene Ananas geht, steckt der Gast aus Brünen noch mitten im Abstiegskampf. „Es könnte ein schweres Spiel für Brünen werden. Denn wir können ganz befreit aufspielen“, prognostiziert Hoffmann mit Blick auf die vorletzte Saisonbegegnung.

SSV Lüttingen Die Spielerinnen aus dem Fischerdorf haben zum Abschluss der Bezirksliga-Saison hingegen zwei Auswärtspartien vor der Brust. Bevor es kommende Woche zum abgestiegenen SV Walbeck geht, reist die Elf von Burkhard Euwens am Sonntag zum SV Biemenhorst. Die Gastgeberinnen haben zuletzt einen ähnlich guten Lauf wie der punktgleiche SSV hingelegt. Aufgrund des besseren Torverhältnisses steht der Club aus Bocholt jedoch drei Tabellenplätze vor den Xantenerinnen auf Rang vier. Ausgerechnet in diesem Spiel muss Trainer Euwens auf die Stammkräfte Melina Klenk und Sophie Euwens verzichten. Verteidigerin Kerstin Claßen und Torjägerin Franziska Riedel sind fraglich.

Mehr von RP ONLINE