Lokalsport: VVV Venlo will aus Heerenveen Punkte mitnehmen

Lokalsport: VVV Venlo will aus Heerenveen Punkte mitnehmen

VVV Venlo hat heute eine lange Fahrt vor sich. Zum Auswärtsspiel (18.30 Uhr) beim SC Heerenveen geht es in den Norden nach Friesland. Mit über 220 Kilometern ist es die längste Auswärtsfahrt. Wenn die Grenzstädter so lange unterwegs sind, wollen sie natürlich auch etwas mitnehmen. Was beim aktuellen Tabellenachten der Ehrendivision nicht einfach sein wird. VVV hat noch nie in Heerenveen gewonnen, bisher reichte es nur zu zwei Unentschieden. Eines davon schaffte Venlo bei der bisher letzten Begegnung im Abe Lenstra Stadion. Nach einer 2:0-Führung musste Venlo in letzter Minute den Ausgleich hinnehmen. Alfred Finnbogason, der jetzt in der Bundesliga beim FC Augsburg spielt, traf zum 2:2. Zudem stehen einige Nationalspieler im SC-Kader, zu denen Stijn Schaars (Niederlande), Yuki Kobayashi (Japan), Daniel Höegh (Dänemark), Morten Thorsby (Norwegen), Marco Rojas (Neuseeland) oder Reza Ghoochannejhad (Iran) gehören. Bekanntester Spieler dürfte der norwegische Nationalspieler Martin Ödegaard (18) sein. Der von Real Madrid ausgeliehene ist verletzt, zudem fehlen Stammtorwart Martin Hansen und Linksaußen Arber Zeneli. Heerenveen ist gut in die Saison gestartet. Den sechs ungeschlagenen Spielen folgten acht Partien, in denen Heerenveen nur vier Punkte holte - beim Tabellenletzten Kerkrade gab es eine 1:2-Niederlage. Von Rang zwei rutschte das Team auf den achten Platz ab.

VVV ging es in der Zeit nicht wesentlich besser. Nach dem Auswärtssieg bei Excelsior Rotterdam warten die Gelb-Schwarzen seit sieben Spielen auf den nächsten Dreier. Drei Unentschieden waren die magere Ausbeute. "Wir haben zuletzt drei starke Partien abgeliefert, aber nur zwei Punkte eingefahren", sagt VVV-Trainer Maurice Steijn. "Heerenveen ist der Favorit in diesem Aufeinandertreffen, aber wir wollen dort etwas Zählbares mit nach Venlo nehmen." Lars Unnerstall wird nach seiner Grippe vermutlich ins Tor zurückkehren. Kapitän Danny Post muss weiter wegen einer Fußverletzung nur zuschauen.

(hw)