Großes Sommerturnier beim Reit- und Fahrverein Dülken-Viersen

Reiten : Prominenz zu Gast beim RFV Dülken

Beim Sommerturnier am Wochenende im Reitstadion Schirick gibt sich der international erfolgreiche William Whitaker die Ehre. Aber auch bekannte Größen aus der Region sind in Sprung und Dressur mit von der Partie.

Der Reit- und Fahrverein Dülken-Viersen richtet sein großes zweitägiges Sommerturnier im Reitstadion Schirick am Samstag und Sonntag geht es jeweils ab 8 Uhr aus. Das am gleichen Wochenende (laufen bereits ab Donnerstag) auch die Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld stattfinden, scheint der Pferdeleistungsschau in Dülken nicht viel auszumachen.. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Teilnehmer der Rheinischen Meisterschaften, wenn es bei ihnen nicht so erfolgreich lief, bei uns noch nachgenannt haben“, sagt RFV-Sportwartin Ingrid Berger.

Rund 50 Reiter aus den Reihen des RFV Dülken-Viersen sind am Start. Dazu gehören auch ihre erfolgreichen Töchter Natascha und Nele-Yasmin Berger. Ein Name steht auf der Teilnehmerliste, der als Springreiter schon für viel Furore sorgte. Das ist der 29-jährige William Whitaker, der am Sonntag das Punkte-Springen Klasse M** mit Joker (15.15 Uhr) und die Springprüfung Klasse S* mit Siegerrunde (17 Uhr) bestreitet.  Er ist ein britischer Springreiter und Neffe der berühmten Springreiter John Whitaker und Michael Whitaker. Im Jahr 2007 gewann der damals 18-Jährige, als jüngster Reiter überhaupt, das Mächtigkeitsspringen bei der Olympia London International Horse Show. Kurz darauf siegte er im Weltcupspringen im belgischen Mechelen. Beim britischen Springderby  Hickstead belegte er im Jahr 2008 den dritten und 2009 den zweiten Platz. Nachdem er im Jahr 2015 dort nochmals Zweiter geworden war, gewann er 2016 diese Prüfung erstmals.

Neben diesem Sieg zählt der Gewinn des Weltcupspringens von Stuttgart 2015 zu seinen größten Einzelerfolgen. Im Jahr 2014 war William Whitaker mit Fandango Teil der britischen Mannschaft beim Nationenpreisfinale in Barcelona. Derzeit beheimatet ist er im international agierenden Ausbildungs- und Handelsstall von Helena (unter ihrem Mädchennamen Weinberg besser bekannt) und Tim Stormanns in Eschweiler.

In den Dressurreiterprüfungen Klasse L (So., 11.15 Uhr) und M (Sa., 15.15 Uhr) taucht Katja Berlage (Mädchennamen: Helpertz) auf, die einst Weltmeisterin im Mannschafts-Ponyfahren wurde. Der Viersener Alexander Thoenes (RV Graf Holk Grefrath), Sportwart im Pferdesportverband Kreis Viersen) hat im Springen genauso genannt wie die Kreis-Jugendwartin Ina Tempel (Spring- und Dressurverein Kempen-St. Hubert) in der Dressur. Sie startet am Sonntag in der S*-Dressur um 13 Uhr (davor um 9 Uhr ist eine M**-Dressur) ebenso wie Agnes Werhahn (Neuss-Grefrather RC). Sie machte sich beim RSV Neuss-Grimlinghausen einen Namen als erfolgreichste Voltigiertrainerin aller Zeiten.

Mehr von RP ONLINE