1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Corona-Neuinfektionen an sieben Schulen im Kreis Viersen

Corona im Kreis Viersen : Neuinfektionen an sieben Schulen im Kreis Viersen

Nach dem Schulbeginn sind an sieben Schulen im Kreis Viersen Neuinfektionen festgestellt worden. Das teilte der Kreis Viersen am Freitag mit. Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen stieg laut Robert-Koch-Institut am Freitag von 52,5 auf 56,9 (Land NRW: 83,4).

Wie der Kreis mitteilte, wurden am Freitag 51 Neuinfektionen registriert, darunter je eine Person an der Anne-Frank-Gesamtschule Viersen, der Gemeinschaftsgrundschule Dülken, der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule in Willich, der Gesamtschule in Kempen, der Gemeinschaftsgrundschule St. Tönis, der Rupert-Neudeck-Gesamtschule in Tönisvorst und der Gemeinschaftsgrundschule Corneliusstraße in Tönisvorst. Die Zahl der Infizierten im Kreis Viersen stieg gegenüber Donnerstag auf 270. 242 Kontaktpersonen befanden sich in Quarantäne.

Vier Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, davon einer auf der Intensivstation. Er muss invasiv beatmet werden. Ob sich Geimpfte unter den Corona-Patienten befinden, darüber liegen dem Kreis keine Informationen vor.

Die aktuellen Infizierten-Zahlen: Viersen: 49 (+11), Nettetal: 30 (+5), Brüggen: 17 (+4), Schwalmtal: 20 (+3), Niederkrüchten: 9  (+/-0), Kempen: 36 (+2), Willich: 58 (+9), Grefrath: 7 (+/-0), Tönisvorst: 44 (+7).

(mrö)