1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Corona-Fallzahlen für den Kreis Viersen: Aktuell 32 positiv Getestete

Corona im Kreis Viersen : Zwei weitere Infizierte im Kreis Viersen

Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Viersen 999 Fälle bekannt geworden. Das Gesundheitsamt rät, Symptome wie den Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns ernst zu nehmen und schnell einen Arzt aufzusuchen.

Der Kreis Viersen hat am Dienstag zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Aktuell sind 32 Menschen im Kreisgebiet infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt bei neun. Bei einem der bereits am Montag gemeldeten Fälle handele es sich um einen Schüler des Berufskollegs Viersen, teilte eine Kreis-Sprecherin mit. Da er nur zwei Kontaktpersonen in der Schule gehabt habe, könne der Unterricht fortgesetzt werden. Eine Verbindung zu dem bereits am Samstag gemeldeten Fall am Berufskolleg gebe es nicht. Die  Fallzahlen im Überblick: 999 bekannte Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Corona-Pandemie; 32 aktuell Infizierte, 930 Genesene, 37 Verstorbene. 182 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung. In Brüggen gibt es seit Beginn der Pandemie 28 bestätigte Fälle, drei aktuell Infizierte. In Nettetal sind 92 Fälle bekannt, sieben Fälle sind aktuell, zwei Menschen, die infiziert waren, sind gestorben. In Viersen gibt es elf aktuell Infizierte (191 Fälle insgesamt, fünf Verstorbene), in Niederkrüchten einen aktuell Infizierten (100 Fälle, elf Verstorbene) und in Schwalmtal ebenfalls einen aktuell Infizierten (51 Fälle, zwei Verstorbene). In jüngster Zeit mehrten sich Schilderungen von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, die von einem Geruchs- und Geschmacksverlust berichteten, informiert die Kreis-Sprecherin. „Das Gesundheitsamt warnt ausdrücklich davor, die Symptomatik zu unterschätzen. Geruchs- und Geschmacksverlust ist häufig ein Anzeichen für eine bestehende Coronainfektion – bei welchem ohne Verzögerung ein Arzt aufzusuchen ist.“

(naf)