1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Geplante Fällung der Eiche auf Schulhof in Viersen-Süchteln wieder Thema im Bauausschuss

Diskussion in Viersen : Schulhof-Eiche: Geplante Fällung wieder Thema

Naturschützer hatten im Sommer gegen die geplante Fällung protestiert. Drei Viersener können ihr Anliegen nun in einer Sondersitzung des Bauausschusses am Montag vortragen.

Der Ausschuss für Bauen, Umwelt- und Klimaschutz wird sich in einer Sondersitzung am Montag, 28. September, wieder mit den geplanten Baumfällungen auf dem Pausenhof der Brüder-Grimm-Schule befassen. Drei Viersener haben dazu einen Bürgerantrag gestellt (Anregung nach Paragraf 24), in der Sitzung am Montag haben sie Gelegenheit, ihr Anliegen vorzutragen. Sie möchten erreichen, dass – anders als bereits vom Ausschuss beschlossen – eine Eiche und eine Kirsche auf dem Schulgelände erhalten bleiben.

Vor allem der Plan, die gesunde Eiche zu fällen, hatte im Sommer zu Protesten von Naturschützern, unter anderem des Bund für Umwelt und Naturschutz, geführt. In einer Sitzung im Juni hatte der Ausschuss für Bauen, Umwelt- und Klimaschutz beschlossen, den unteren Pausenhof der Brüder-Grimm-Schule umzugestalten. Die Eiche soll unter anderem weichen, um den Platz zu einer ganzjährig nutzbaren Multifunktionsfläche umzubauen. Außerdem soll der Baum weg, damit er künftig wegen seiner Größe nicht den Aufbau eines Zirkuszelts behindert, das alle vier Jahre dort für eine Projektwoche steht. Zuletzt war die Projektwoche 2018. Eine Idee ist, den Baumstamm später als Sitzgelegenheit oder Spielgerät zu nutzen.

In der Vorlage zur Sondersitzung am Montag erläutert die Stadtverwaltung: „Zur Umsetzung der beschlossenen Umgestaltung liegen zwischenzeitlich die Vergabeunterlagen fertig bei der Zentralen Vergabestelle, sodass das Vergabeverfahren unmittelbar durchgeführt werden kann.“

Die öffentliche Sitzung im Dülkener Bürgerhaus an der Lange Straße 2 beginnt um 16.30 Uhr.

(naf)