Bergischer Hc: Ein Hochkaräter – aber nur für die 1. Liga

Bergischer Hc : Ein Hochkaräter – aber nur für die 1. Liga

Der Bergische HC hat den isländischen Nationaltorhüter Björgvin Pall Gustavsson (SC Magdeburg) verpflichtet.

Der Bergische HC intensiviert seine Planungen für die kommende Saison und für den angestrebten Wiederaufstieg in die DKB Handball-Bundesliga. Gestern gaben die Löwen die Verpflichtung von Torhüters Björgvin Pall Gustavsson (SC Magdeburg) bekannt.

Der Vertrag des 123-fachen isländischen Nationalkeepers beginnt im Sommer 2013 und ist nur für die höchste deutsche Spielklasse gültig. "Mit der Verpflichtung Gustavssons ist uns einer der spektakulärsten Transfers in der Geschichte des Bergischen HC gelungen", freute sich Jörg Föste, der neue Geschäftsführer des Handball-Zweitligisten.

"Wir wollten Gustavsson unbedingt haben, und seitdem im November 2012 feststand, dass er den SC Magdeburg verlassen wird, haben wir uns gleich intensiv um diesen Hochkaräter bemüht." Dass der Vertrag des neuen Torhüters nur für die 1. Liga gilt, möchte Föste als ein Ausrufezeichen verstanden sehen, wohin der Weg des BHC führen soll.

"Ich bin absolut davon überzeugt, dass der BHC den Wiederaufstieg schaffen wird, sonst hätte ich hier nicht unterschrieben", hat Gustavsson anlässlich seiner Vertragsunterzeichnung erklärt. Gestern bei seiner Pressevorstellung war der Keeper allerdings nicht persönlich, sondern nur im Großbild anwesend. Der Grund: zusammen mit BHC-Rechtsaußen Arnor Gunnarsson ist Gustavsson mit der isländischen Nationalmannschaft bei der Handball-Weltmeisterschaft in Spanien im Einsatz.

Der sportliche Werdegang des 1,93 Meter großen Torhüters begann beim HK Kopavogs, von wo er zum Hauptstadtclub Fram Reykjavik wechselte. Von 2007 bis 2009 sammelte Gustavsson beim TV Bittenfeld seine erste Auslandserfahrung. Es folgte der Wechsel zu den Kadetten Schaffhausen (2009-2011) und anschließend zum SC Magdeburg. Bereits mit 18 Jahren debütierte Gustavsson in der isländischen Nationalmannschaft.

Für Trainer Sebastian Hinze passt der extrovertierte Isländer exakt in sein festgelegtes Anforderungsprofil: "Ich wollte einen Torhüter, der gut mit der Abwehr zusammenspielt und der von Außen sehr stabil steht. Ich bin unglaublich glücklich, dass wir mit Gustavsson einen Spieler verpflichten konnten, der in den vergangenen Jahren seine nationale und vor allem seine internationale Klasse unter Beweis gestellt hat."

Mit Mario Huhnstock soll der 27-jährige Isländer in der kommenden Saison das Torhüter-Duo bilden. Der auslaufende Vertrag des 37-jährigen Jan Stochl wird nicht verlängert. "Wir möchten den Generationswechsel", begründet Föste die Entscheidung. "Das tut mir persönlich für Jan sehr leid, aber wir haben uns entschieden, etwas zu verändern", ergänzt Hinze.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE