Wetter-Chaos beeinflusst Bezirksliga-Spieltag

Fußball : Dormagen und Delhoven triumphieren bei der Wind-Lotterie

Bezirksliga: Dem SV Uedesheim gelingt gegen Ratingen kleine Überraschung, die DJK Gnadental wacht zu spät auf. Spielabbruch bei der Teutonia.

Das Wetter-Chaos der vergangenen Tage hat auch vor dem 22. Spieltag in der Bezirksliga kein Halt gemacht. Auf allen Plätzen machte der Sturm das Fußballspielen teilweise unmöglich. In Dülken musste das Auswärtsspiel von Kleinenbroich sogar abgebrochen werden.

FC Delhoven – SG Kaarst 1:0 (0:0). Im einzigen Kreisderby der Fußball-Bezirksliga, Gruppe eins, konnten die Hausherren die Wetter-Lotterie für sich entscheiden. Durch den 1:0-Heimerfolg macht der FC einen großen Schritt weg vom Tabellenkeller. „Ich bin heute sehr zufrieden mit meiner Mannschaft und ihrer Reaktion auf letzte Woche“, betonte FC-Trainer Daniel Kessel. Nach einer torlosen ersten Hälfte erzielte Max Ohm wenige Minuten nach Wiederanpfiff bereits den Siegtreffer. In der Folge verpassten es die Gastgeber, die Partie trotz mehrerer Möglichkeiten vorzeitig für sich zu entscheiden. Die SG hingegen bleibt durch die Auswärtsniederlage weiter unten im Tabellenkeller stecken.

VfL Benrath – TSV Bayer Dormagen 0:3 (0:3). Trotz widriger Bedingungen fuhr Bayer Dormagen dank eines regelrechten Blitzstarts einen „zu jeder Zeit“ ungefährdeten Sieg in Benrath ein. „Das haben die Jungs heute schon sehr gut gemacht“ lobte TSV-Torwarttrainer Kai Fahrenkamp sein Team. Nach einer knappen Viertelstunde hatte der TSV bereits die Verhältnisse geklärt. Marius Frassek eröffnete in der zehnten Minuten den Dormagener Torreigen. Nicholas Eifler erhöhte in der 13. Minuten per Foulelfmeter auf 2:0, ehe Osaj Bek in der 15. Minuten bereits den 3:0-Endstand markierte. Durch den Auswärtserfolg festigt der TSV den fünften Tabellenplatz.

DJK Gnadental – Sparta Bilk 2:4 (0:1). In einem torreichen Spiel mit einer kuriosen zweiten Spielhälfte ergreift Gnadental zu spät die Initiative gegen die Düsseldorfer Gäste. In der vergleichsweise ruhigen ersten Hälfte gingen die Gäste nach einer guten halben Stunde durch einen Foulelfmeter in Führung. Nach Wiederanpfiff folgten schnell die Treffer zum 0:2 und 0:3. Die Schlussphase entwickelte sich dann unerwartet zu einem wahren Spektakel. Alen Jakupova erzielte in der 87. Minute das 1:3 und zwei Minuten später noch das 2:3 erneut durch einen Foulelfmeter. Doch alle Hoffnungen auf eine Aufholjagd beendete Gäste-Stürmer Schweers, der in der Nachspielzeit durch einen weiteren Foulelfmeter seinen Dreierpack und den 4:2-Endstand perfekt machte.

SV Uedesheim – Ratingen 04/19 II 1:1 (1:1). Bei „grenzwertigen“ Bedingungen schaffen es die Uedesheimer, dem Tabellenführer aus Ratingen einen Punkt abzuluchsen. „Das hatte phasenweise nur bedingt etwas mit Fußball zu tun. Dennoch ist der Punktgewinn verdient“, bilanzierte SV-Trainer Ingmar Putz. Dabei schafften es die „Grün-Weißen“ sogar, den frühen 0:1-Rückstand kurz vor der Halbzeitpause in Person von Malte Hauenstein zu egalisieren. In der Folge gab es auf beiden Seiten keine wirklichen Torchancen.

Dülkener FC – Teutonia Kleinenbroich abgebrochen. In Gruppe drei musste das Auswärtsspiel der Teutonia Kleinenbroich nach gerade einmal zehn Minuten abgebrochen werden. „Bei den Wind-Verhältnissen war an Fußballspielen schlichtweg nicht zu denken“, so Teutonia-Trainer Müller.

Mehr von RP ONLINE