Vom Winde verweht: Topspiel in der Fußball-Kreisliga A abgebrochen

Fußball : Vom Winde verweht – Topspiel abgebrochen

Kreisliga A: Sturmtief sorgt für einen chaotischen Spieltag. Hoisten feiert Big-Points in Neukirchen, Zons setzt seinen Lauf in 2019 fort.

Den Start in das neue Jahr hatten sich die Teams aus der Fußball-Kreisliga A sicherlich anders vorgestellt. Das Sturmtief Eberhard sorgte nicht nur für erschwerte Bedingungen, sondern auch für zwei Spielabbrüche und eine Absage.

1. FC Grevenbroich-Süd – SV Rosellen: Abbruch. Eigentlich sollte das Jahr mit einem Topspiel starten, doch daraus wurde nichts. 20 Minuten kickten die Spitzenteams auf der Südanlage, ehe Schiedsrichter Wolfgang Huhle entschied, das Spiel abzubrechen. „Es war überhaupt kein Fußball spielen möglich. Alles war reiner Zufall. Der Ball hat bei dem Wind gemacht, was er wollte“, erklärt SVR-Coach Dalibor Dobras.

TuS Hackenbroich – SG Kaarst II: Abbruch. Die gleiche Entscheidung wie sein Kollege Huhle in Grevenbroich traf auch Jürgen Kossak in Hackenbroich. Nach 18 Minuten brach der Unparteiische die Partie ab. „Das war die richtige Entscheidung. Bei dem Wind konnte man nicht spielen“, unterstützte Hackenbroichs Trainer Nils Heryschek die Meinung des Schiedsrichters.

BV Wevelinghoven – VdS Nievenheim II: Absage. Gar nicht erst angepfiffen wurde das Match in Wevelinghoven. Die Folgen von Regen und Sturm aus der Nacht hatten dafür gesorgt, dass auf dem Rasenplatz am Hemmerdener Weg nicht gespielt werden konnte.

SG Rommerskirchen/Gilbach – SVG Weißenberg 5:1 (4:0). Den Windböen getrotzt hat die SG Rommerskirchen/Gilbach. Trainer Dennis Zellmann sprach zwar von „gewöhnungsbedürftigen Bedingungen“, aber seine Mannschaft habe das „gut angenommen“. In der Manier einer Spitzenmannschaft legte „Roki“ schon in Hälfte eins den Grundstein für den Heimerfolg. Einem Eigentor von Dominik Schmitz ließ Lennart Friederichs einen Doppelpack folgen. Meikel Kupper erhöhte noch vor dem Pausenpfiff auf 4:0. Marvin Grigoriadis erzielte den Ehrentreffer für die Gäste, ehe erneut Friederichs mit seinem dritten Treffer das Spiel beendete. „Wir haben unsere Chancen konsequent genutzt und in der zweiten Hälfte den Sieg verwaltet“, berichtete Zellmann.

DJK Novesia – FC Zons 0:1 (0:0). Der FC Zons kann seinen Lauf aus dem vergangenen Jahr fortsetzen. Die letzte Niederlage kassierte Zons am 10. Spieltag und springt nun sogar auf Rang vier vor. Im Jahnstadion erzielte Niko Baum in der 77. Minute den Treffer des Tages. „Der Wind hat eigentlich kein Spiel zugelassen. Es gab kaum Torchancen, das war ein reiner Kampf“, resümierte FC-Trainer Björn Haas. Nach dem neunten Saisonsieg präsentierte sich der Coach angriffslustig: „Wenn wir so weitermachen, können wir oben angreifen und die anderen nochmal ärgern.“

SG Neukirchen/Hülchrath – DJK Hoisten 2:7 (0:2). Die DJK Hoisten hat einen ganz wichtigen Schritt Richtung Klassenverbleib gemacht. Sehr deutlich distanzierte Hoisten die Konkurrenz aus Neukirchen. Domagoj Raic (2 Tore), Florian Füßler, Oscar Schwarz, Swen Rommerskirchen, Jonas Tenberken und Simon Erkelentz erzielten die sieben Treffer für die Gäste. Kenan Haciyüzbasioglu und Tobias Schmitz trafen für Neukirchen. „Das war sehr sehr wichtig für uns. Wir haben uns die ganze Woche darauf vorbereitet und mit den Jungs viel gesprochen“, berichtet Hoistens Trainer Arthur Koziatek. Hoisten erhöht so den Abstand auf Neukirchen auf sieben Punkte. „Das gibt uns einen Schub für die gesamte Rückrunde“, unterstreicht Koziatek die Bedeutung des Erfolgs.

SC Kapellen II – TSV Norf 5:1 (2:0). Die nächste Pleite führte bei Trainer Fabian Nellen zu einer deutlichen Analyse: „Es war ein Klassenunterschied zu sehen. Vermutlich reicht die Qualität einfach nicht aus“, so Nellen, der weiter sagt: „Das ist schon ernüchternd, aber wir müssen daran arbeiten. Vom Klassenerhalt will ich momentan gar nicht sprechen.“ Für Kapellen trafen Jan-Niklas Eschweiler (2), Arne De Nardo, Aaron und Lukas Sander. Bastian Jakob erzielte das Tor für Norf.

SF Vorst – SVG Grevenbroich 3:0 (1:0). Vorst ist mit einem Sieg in den Ligaspielbetrieb gestartet. Dominik Pfaffen, Neuzugang Tobias Brodka und Niklas Schröter waren die Torschützen.