Tischtennis-Oberliga: DJK Holzbüttgen feiert zwei Siege

Tischtennis : Tischtennis: Oberliga-Teams der DJK trumpfen auf

Die DJK Holzbüttgen hat wieder einmal gezeigt, dass sie gegen die besten Teams der Tischtennis-Oberliga bestehen kann. An heimischen Tischen gelang den Kaarstern gegen den Tabellenzweiten TTC Union Velbert II ein überraschender 9:6-Erfolg. „Das war noch einmal eine überzeugende Vorstellung von uns gegen ein Team mit sehr viel Erfahrung.

Am Ende waren wir auch ein bisschen glücklicher“, sagte DJK-Kapitän Joachim Beumers.

Die Partie begann mit einer halben Stunde Verspätung. Die Velberter hatten zum einen ihren Spitzenspieler Patrik Klos von den Junioren-Europameisterschaften einfliegen lassen und standen dann auch noch im Stau. Nach einem 1:2-Doppelauftakt (nur Alex Lübke und Jan Medina siegten 3:0 gegen Janasek und Wolter) entwickelte sich eine völlig ausgeglichene Partie. Herausragende Akteure waren Jan Medina und Nicolas Kasper, die in der Mitte alle vier Zähler gegen Marvin Dietz und Vladimir Misinsky holten. Im Spitzenpaarkreuz gewannen Yang Li und Alex Lübke jeweils gegen Tomas Janasek, mussten sich aber beide gegen Spitzenspieler Klos geschlagen geben. Im unteren Paarkreuz gewannen Joachim Beumers und Alex Daun jeweils gegen Rainer Jungblut.

In der Damen-Oberliga hat es für die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen endlich geklappt. Im vierten Anlauf gelang der erste Sieg der Saison gegen ein Team vom SC Ottmarsbocholt. Im Duell der Zweitvertretungen setzten sich die Kaarsterinnen mit 8:2 durch. Im Hinspiel reichte es nur zu einem Remis gegen das Team aus der Nähe von Münster, gegen die Erstvertretung musste sich die zweimal geschlagen geben.

„Wir haben das Trauma überwunden und konnten unseren Angstgegner erstmals besiegen. Wir sind von Beginn an gut ins Spiel gestartet und konnten beide Doppel gewinnen. Alles in allem war es ein verdienter Sieg, der uns nun Auftrieb für unser Restprogramm gibt“, freute sich Kapitänin Sandra Förster. Spitzenspielerin Decui Xiong und Chiara Pigerl blieben ungeschlagen. Beide gewannen zum Auftakt gemeinsam das Doppel gegen Peiffert/Dahl glatt in drei Sätzen. Xiong setzte sich danach im oberen Paarkreuz gegen Finja Kaubisch (3:0) und Zoé Peiffert (3:1) durch. Pigerl gewann an Position drei sowohl gegen Rabea Dahl (3:0) als auch gegen Gina Ripploh (3:1). Oxana Gorbenko und Sandra Förster holten nach ihrem Doppelerfolg (3:1 gegen Kaubisch/Ripploh) je einen Einzelsieg. Gorbenko fehlte im ersten Einzel gegen Zoé Peiffert etwas das Glück. Im Entscheidungssatz unterlag sie mit zwei Bällen Unterschied (13:15). Durch den Sieg haben es die Kaarsterinnen selbst in der Hand, Meister zu werden.

Mehr von RP ONLINE