Lokalsport: Letzte Chance für die DJK Neukirchen

Lokalsport: Letzte Chance für die DJK Neukirchen

Tischtennis-Verbandsliga: Ein Sieg in Elsdorf könnte doch noch den direkten Klassenerhalt bescheren.

Schnuppert die DJK Neukirchen in der Tischtennis-Verbandsliga doch noch einmal am direkten Klassenerhalt? Durch den deutlichen Sieg in der Vorwoche gegen Hürth hat sich das DJK-Sextett zumindest den Relegationsplatz schon einmal gesichert. Am Samstag (18.30 Uhr, Schulturnhalle, Jahnstraße) steht die Partie bei den TTF GW Elsdorf an.

Die Elsdorfer haben am vergangenen Wochenende eine überraschende Niederlage beim Tabellenletzten ASV Süchteln einstecken müssen. Sollte der DJK am Wochenende ein Auswärtssieg gelingen, dann würde Rückstand zu den morgigen Gastgebern auf zwei Zähler schrumpfen. DJK-Kapitän Ralf Menke warnt allerdings vor zu viel Euphorie: "Ich denke nicht, dass wir da noch viel Hoffnung haben. Da müssten die anderen schon kräftig bummeln und auch noch weitere Punkte abgeben." Am Samstag fehlt bei den Neukirchenern aus der Stammformation Ludger Kreuels. Für ihn soll Frank Jecker einspringen.

Der TTC BW Grevenbroich hat bereits Klarheit, dass die Saison in die Verlängerung gehen wird. Die Blau-Weißen wollen zurück in die NRW-Liga. Dazu müssen die Schloss-Städter im Mai in der Aufstiegs-Relegation überzeugen. Am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle der Realschule, Bergheimer Straße) steht aber zunächst das letzte Heimspiel der Saison gegen den Anrather TK auf dem Programm. Die Anrather stehen mit ausgeglichenem Punktekonto auf dem sechsten Platz und haben weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg irgendetwas zu tun.

Gleiches gilt für die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen, die aktuell mit 22:16 Punkten auf dem fünften Platz drei Zähler vor den Anrathern platziert ist. Am Wochenende dürften für die Kaarster allerdings kaum Zähler hinzu kommen. Am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) ist der Primus der Liga, Borussia Aachen-Brand, zu Gast. Der Spitzenreiter hat erst am vergangenen Wochenende beim Sieg gegen Grevenbroich noch einmal gezeigt, dass er zu Recht Meister wird. Die DJK kämpft derweil weiter mit Aufstellungsproblemen. Außer Jörn Ehlen, der nach seiner Knieverletzung erst nach den Osterferien wieder einsteigen kann, fehlen den Kaarstern am Wochenende auch Alexander Diekmann und Chalid Assaf, die sich bereits im Osterurlaub befinden.

(rust)