Kreisliga A: Der FC Zons landet einen Befreiungsschlag. Ärger in Neukirchen.

Fußball : Rommerskirchen feiert späten Sieg in hitzigem Duell

Kreisliga A: Der FC Zons landet einen Befreiungsschlag. Der TSV Norf rettet gegen die Sportfreunde Vorst einen Zähler. 

Der elfte Spieltag in der Fußball-Kreisliga A hatte einiges zu bieten: Viele Tore, hitzige Partien, Last-Minute-Siege und einen lang ersehnten Befreiungsschlag.

SG Neukirchen/Hülchrath - SG Rommerskirchen/Gilbach 2:3 (1:1). Mächtig zur Sache ging es bei dem Wiedersehen zwischen Trainer Dennis Zellmann und seinem Ex-Klub. Florian Lorenzen für Neukirchen und Francesco Sidero für „Roki“ hatten in Hälfte eins getroffen. In der 83. Minute schlug dann Tom Bergmann für den Gastgeber zu. Luca-Vincent Beuters und erneut Sidero in der Nachspielzeit ließen die SG aus Rommerskirchen doch noch jubeln. Kurz vor Schluss mussten zudem Dennis Ixkes (Neukirchen) und Meikel Kupper (Rommerskirchen) den Platz vorzeitig verlassen. Besonders das 2:2 sorgte bei Neukirchens Trainer Mehmet Altin für großen Ärger: „Das war ganz klares Abseits. Der Schiedsrichter hat eine sehr schlechte Leistung gebracht.“ Zellmann hingegen nahm Schiedsrichter Heinz Hübinger in Schutz und kritisierte seinen Trainerkollegen scharf: „Viel schlimmer ist, wie sich die Gegenseite verhalten hat.“ Er spielte damit auf eine Szene an, in der Altin mit Sidero aneinandergeraten war und den Spieler ins Gesicht geschlagen haben soll. Rommerskirchens Vorsitzender Karl-Heinz Wandtke sagte: „Wir werden das vor die Spruchkammer bringen. Wir haben Augenzeugen.“ Sidero war im Anschluss an das Spiel beim Arzt und behält sich rechtliche Schritte vor. Altin bestreitet die Vorwürfe vehement: „Da war gar nichts. Ich hab ihn nur weggeschoben.“

FC Zons - SG Kaarst II 7:1 (2:1). „Wir haben uns den Frust von der Seele geschossen“, war Björn Haas sichtlich erleichtert. Dreimal in Folge hatte der Bezirksligaabsteiger verloren und steckte tief in der Krise. „Heute hat es gepasst. Das war wichtig für den Kopf“, so Haas. Marvin Müdder (3 Tore), Mathis Herbes (2), Noel Ritter und Daniel Brodda waren für Zons erfolgreich. Rene Noack schoss das zwischenzeitliche 1:1.

BV Wevelinghoven - SC Kapellen II 3:2 (1:0). Wieder einmal ist Wevelinghoven in der zweiten Halbzeit nervös geworden und hat die Führung durch Dustin Thissen und Fabian Gerresheim verspielt. Fabian Reisdorf und Jan-Niklas Eschweiler trafen für die Gäste. „Wir haben die Handbremse nochmal lösen können“, sagte BV-Coach Tim Bernrath. Thissen verwandelte kurz vor Schluss dann doch noch einen Elfmeter. „Mir ist wirklich ein Stein vom Herzen gefallen“, so Bernrath.

SF Vorst - TSV Norf 2:2 (1:0). Gemischte Gefühle hatte Norfs Trainer Fabian Nellen nach dem Abpfiff. „Nach dem Rückstand bin ich zufrieden mit dem Punkt. Wir haben aber zu wenig aus den Chancen gemacht“, so Nellen. Martin Auer und Marek Musik hatten Vorst in Front gebracht, Daniel Schmidt und Volkan Öktem brachten TSV zurück.

SVG Grevenbroich - DJK Novesia 1:3 (1:2). „Wir haben wieder gut Fußball gespielt“, lobte Novesias Trainer Sa Franciamore. Marco Schiffer, Andre Gihr und Andre Speer machten ihren Coach mit drei Toren glücklich. Hakan Orduzu traf für den SVG.

DJK Hoisten - SV Rosellen 2:3 (0:1). Johannes Meuter, Jean-Claude Mangangula und Sven Nitsch mussten Rosellen dreimal in Führung schießen. Oscar Schwarz und Fabian Ritter glichen zweimal aus. „Wir haben das Spiel lange offen gehalten, aber am Ende verdient gewonnen“, so Rosellens Trainer Dalibor Dobras.

TuS Hackenbroich - 1. FC Grevenbroich-Süd 0:3 (0:1). Während sich Konkurrent Rommerskirchen zum Sieg zittert, siegt Grevenbroich-Süd souverän in Hackenbroich. Florian Funken, Murat Köktürk und Marcel Woop treffen für die Südstädter.

VdS Nievenheim II - SVG Weißenberg 2:0 (1:0). Das Team von Trainer Peter Hanschmann sammelt weiter fleißig Punkte. Dank dem Doppelpack von Simon Müller ist Nievenheim im vierten Spiel in Folge ungeschlagen und klettert auf Rang vier.