1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Basketball: Basketball: TG peilt fünften Sieg in Folge an

Basketball : Basketball: TG peilt fünften Sieg in Folge an

Vier Siege hintereinander haben selbstbewusst gemacht, und so hat der als Trainer für den Basketball-Zweitligisten TG Neuss zuständige Mathias Gierth den passenden Slogan für das heutige Gastspiel beim Schlusslicht TuS Jena schon parat. "Wir bringen den Karneval nach Thüringen", sagt er launig.

Die Stimmung ist bestens beim Neuling, der bereits Pläne für die Rückfahrt gemacht hat. "Damit es ihnen nicht langweilig wird, haben sich die Spielerinnen eine Kostümpflicht auferlegt", verrät der Coach. Dass eine Niederlage die Feierlaune trüben könnte, befürchtet er im Übrigen nicht. "Wir können da gewinnen", stellt er fest und versichert: "Selbst wenn wir verlieren, sollte die Stimmung im Bus gut sein."

Seit dem mühevollen 56:53-Sieg der TG im Hinspiel hat sich bei beiden Mannschaften personell einiges getan: Die Neusserinnen mussten damals auf die verletzte Kathrin Wischnitzki verzichten und Danielle Cooper (18 Punkte im Schnitt), die mit wachsendem Vertrauen in ihre deutschen Mitspielerinnen zu einer immer effektiveren Regisseurin wird, trug noch das Trikot des Oberligisten Velbert Baskets.

Die Gastgeberinnen wissen seither in Kita Waller (16,3 Punkte/8 Rebounds) neben Joy McCorvey (16,2/13,5) nicht nur einen zweiten US-Profi im Team, sondern in Dana Penno (20/4,7) auch noch eine ehemalige Erstliga-Akteurin. U20-Nationalspielerin Jenny Menz (14,3/5,5) stand in Neuss ebenfalls nicht zur Verfügung. Um McCorvey, die dem Neuling im ersten Duell unterm Korb mächtig Probleme bereitet hatte (26 Punkte/11 Rebounds/3 Blocks), soll sich Wischnitzki kümmern. Gerät die in Not, stehen in Natascha Müsch, die die Saison trotz chronischer Probleme am Knie (Knorpelschaden) auf jeden Fall zu Ende spielen will, Viktoria Jäger, Julia Kleen und Julia van Rieth noch vier weitere Center parat, die übernehmen könnten.

Heute Morgen um 9 Uhr begibt sich die Mannschaft auf die knapp 400 Kilometer lange Reise nach Jena. Die Partie in der Sporthalle Lobeda beginnt um 17 Uhr, wieder zurück in Neuss dürfte das Team erst gegen 2 Uhr in der Nacht sein.

(NGZ)