1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Corona: Entwicklung im Kreis Mettmann

Ratingen : Neun Corona-Patienten sind im Krankenhaus

Neun Patienten aus dem Kreis Mettmann werden aktuell wegen ihrer Corona-Erkrankung in Kkiniken behandelt. Das weist der Kreis in seiner Statistik aus.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Sonntag kreisweit 649 Infizierte erfasst, 7 mehr als am Freitag. Davon leben in Erkrath 70 (-7), in Haan 39 (+5), in Heiligenhaus 33 (+7), in Hilden 51 (-4), in Langenfeld 45 (+1), in Mettmann 52 (+9), in Monheim 60 (+9), in Ratingen 201 (-8), in Velbert 78 (-6) und in Wülfrath 20 (+1).

Verstorbene wurden am Wochenende nicht gemeldet, der Kreis zählt nach wie vor 775.

Impfung Die Impfzahlen vom Wochenende sollen im Laufe des Montags nachgeliefert werden, kündigt die Kreisverwaltung an.

Als genesen gelten 27.246 Personen (+63 gegenüber Freitag).

In Krankenhäusern werden aktuell 9 Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt (-1). Laut Intensivregister 1 auf einer Intensivstation und 1 unter Beatmung. Covid-Patienten belegten 1.59 Prozent der 66 Intensivbetten im Kreis. Frei sind noch 9,52 Prozent der Intensivplätze.

In Quarantäne befinden sich momentan 1226 Personen (+20).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit bei 59,3 (+0,2).